Direkt zum Hauptbereich

Grazie Italia - Osso Bucco

Nachdem das gestrige Italien-Spanien Spiel ganz feines Fußball war, gibt es heute Osso Bucco. Es ist ein traditionelles, italienisches Schmorgericht. "Osso Bucco" bedeutet "Knochen mit Loch".


Zutaten:
4-5 Kalbshachsenscheiben mit Knochen
etwas Mehl
4-5 Karotten
1 Dose Tomatenmark
Landfrauen-Tomaten-Sugo (alternativ 1/2 Knollensellerie, 1 Fenchel und eine Dose Tomaten) Thymianzweige
Rosmarinzweig

3 Zehen Knoblauch
1-2 Zwiebeln
Zitronen- oder Orangenschale (Bio)
1/4 Liter Weißwein
etwas Anis und Fenchelsamen (muss nicht)
Das Fleisch wird in Mehl gewendet, gesalzen und gepfeffert und in Butter angebraten. Das Gemüse wird ebenfalls mit etwas Tomatenmark angebraten und mit Weißwein und Landfrauen-Tomatensugo abgelöscht.

Nun legt man das Gemüse mit der Sauce in eine Auflaufform und gibt das Fleisch obenauf. Nach einer Std. bei 180 Grad Umluft ist das Osso Bucco gar. Mit Baguette oder Kartoffeln zum nächsten Italienspiel servieren. Forza italia!

(Ihr solltet nicht vergessen, das Mark aus dem Knocheninneren zu essen).


Kommentare

  1. oooh das Mark aus dem Knocheninnere - da fallen mir sofort OMAs selbstgemachten Markklösschen ein :-)

    AntwortenLöschen
  2. wunderbar....wenn das so weitergehen sollte, wünsche ich mir italien im endspiel....natürlich gegen deutschland...und dann gibt´s spätzle und zwiebelrostbraten :-)
    osso bucco steht jetzt auf dem speiseplan dieser woche, grazie italia, grazie landfrau

    AntwortenLöschen
  3. Lecker!!!!! Werde wohl gleich mal bei meinem Schlachter eine Bestellung aufgeben! Meine Lieben daheim werden begeistert sein!
    Danke für das tolle Rezept!
    Sanne

    AntwortenLöschen
  4. Sieht sehr lecker aus, doch wo ist die Gremolata?

    AntwortenLöschen
  5. Ein sehr koestliches und typisch Italienishes Gericht ... muss mit Polenta serviert sein!!
    Die andere moeglichkeit is Ossobuco 'in Bianco' ... ohne tomatenmark etc. Vielleicht gut fuer Sommer ... wenn Sommer endlich kommt!
    (Excuse my bad German spelling... am actually English!!)

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Nach Prüfung wird dein Kommentar veröffentlicht.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kartoffelgratin - verdammt lecker!

Hallo ihr Lieben, wenn ich meine Tochter frage was sie sich zu essen wünscht ruft sie laut "Kartoffelgratin". Recht hat sie - bei einem selbstgemachten Kartoffelgratin jubeln die Geschmacksknospen. Er steht und fällt natürlich mit der Kartoffel. Verwendet eine stärkehaltige, gute Kartoffel und spart nicht an Butterflöckchen und Muskat und verschiebt eure Diät einfach auf morgen. :-) Ihr benötigt nur etwas Zeit, da viel geschichtet wird. Aber der Aufwand lohnt, ihr werdet sehen. Hier kommt das ultimative Rezept für euch. Dazu passt hervorragend ein grüner Salat. Rezept für eine Auflaufform, ca. 4 Personen: 1 kg Kartoffeln 200 ml Brühe 200 ml Milch 200 ml Sahne (wenn schon denn schon) 50 g Emmentaler oder Gouda gerieben Muskat, Salz, Pfeffer Die Kartoffeln schälen und ganz dünn schneiden. Am besten geht es in der Küchenmaschine - sofern ihr eine habt. Hauptsache dünne Scheiben, sonst schmeckt der Gratin nicht. Einen Mix aus Brühe mit Wasser, Milch und Sahne

Schwäbisch-vegetarische Maultaschen

Wir Schwaben verstecken Freitags unser Fleisch in Nudeltaschen. So nennt man hierzulande diese Köstlichkeiten auch gerne "Gottesbscheisserle". Füllen könnt ihr sie wie ihr lustig seid. Mit Kürbis, Brät, oder Ricotta. Ich habe mich für eine vegetarische Variante mit Gemüse und Käse entschieden und sie dann in Salbeibutter knusprig angebraten, was letztlich das absolute I-Tüpfelchen war. So schaut:

Endlich Herbst - Quittenmarmelade

Endlich ist sie da, die Lieblings Jahreszeit der Landfrau. Der Herbst! Quitten, Kürbisse, warme Decken, endlich wieder Mützen tragen und lange Spaziergänge in bunten Herbstwäldern. Auf dem Markt konnte ich bereits Quitten entdecken und hole mir ihren wunderbaren Duft ins Haus indem ich sie zu Marmelade verkoche: