Endlich Herbst - Quittenmarmelade

Endlich ist sie da, die Lieblings Jahreszeit der Landfrau. Der Herbst!
Quitten, Kürbisse, warme Decken, endlich wieder Mützen tragen und lange Spaziergänge in bunten Herbstwäldern.

Auf dem Markt konnte ich bereits Quitten entdecken und hole mir ihren wunderbaren Duft ins Haus indem ich sie zu Marmelade verkoche:

1 kg Quitten wasche ich  und entnehme das Kerngehäuse. Nun  gebe ich den Saft einer Zitrone dazu, etwas Zimt und koche sie für ca. 5 Minuten. Die weich gekochten Quitten gebe ich nun durch die "Flotte Lotte". Entsprechend dieser Menge wird Gelierzucker zugegeben (ich nehme 2:1 Gelierzucker). Nun nochmals mit dem Gelierzucker aufkochen und noch heiß in sterilisierte Gläser füllen.
Mein lieber Freund Bernd hat mir heute ein Quittengedicht geschickt, dass ich euch nicht vorenthalten möchte. Hat sich diese Frucht doch gewiß eine Hommage verdient:




wenn sie der oktober ins astwerk hängte
ausgebeulte lampions, war es zeit: wir
pflückten quitten, wuchteten körbeweise
gelb in die küche

unters wasser, apfel und birne reiften
ihrem namen zu, einer schlichten süße-
anders als die quitte an ihrem baum
im hintersten winkel

meinse alphabets, im latein des gartens,
hart und fremd in ihrem arom, wir schnitten,
viertelten, entkernten das fleisch (vier große
hände, zwei kleine)

schemenhaft im dampf des entsafters, gaben
zucker, hitze, mühe zu etwas, das sich
roh dem mund versagte, wer konnte, wollte
quitten begreifen,

ihr gelee, in bauchigen gläsern für die
dunklen tage in den regalen aufge-
reiht, in einem keller von tagen, wo sie
leuchteten, leuchteten

Jan Wagner

Kommentare:

  1. Habe aus diesem Rezept gleich 3 verschiedene Marmeladearten gemacht und zwar einmal mit Kürbis einmal mit Apfel und einmal mit Zwetschke.
    Masse bei Früchten immer halb-halb genommen ist super angekommen.
    Lieben Gruß
    Carola

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Carola, die will ich sehen! Und die Marmelade mit Kürbis interessiert mich ausserordentlich! Ich würde mich sehr freuen wenn du mir das Rezept zukommen ließest. Herzliche Landfrauengrüße. Ilse

    AntwortenLöschen