Krautkuchen


Welch ein Glück, dass das Filderkraut gleich oberhalb der schwäbischen Metropole angebaut wird. Ich holte mir ein ganz frisch geerntetes Kraut, schnitt es klein und dünstete es mit Speck und Zwiebeln an.
Der Boden ist ein Hefeteig, der aber noch etwas Zucker mit in den Teig bekam.
Zum Überbacken nahm ich etwas Schmand, gewürfelten Speck, ein Ei, würzte mit Muskat, Salz und Pfeffer. Eigentlich wird noch geriebener Emmentaler untergehoben (der war nicht zur Hand, dann tat´s auch Mozarella).
Das Ganze wird dann für ca. 30 Minuten bei 180 Grad Umluft in den Ofen geschoben.






1 Kommentar:

  1. Das sieht wirklich super lecker aus. Eigentlich bin ich ja kein Kraut- oder Kohl-Fan, aber das Rezept werde ich mal ausprobieren! LG, Katha

    AntwortenLöschen