Direkt zum Hauptbereich

Lemon Curd - der britische Klassiker


Liebe Landfrauenfreunde,

wie ihr seht, hält meine Leidenschaft für England noch etwas an. Am Wochenende habe ich Zitronengelée zubereitet. Das Gelée ist ein wahrer Alleskönner, schmeckt zu gegrilltem Fisch, kann in der Asiaküche zum Verfeinern von Speisen eingesetzt werden, ist das I-Tüpfelchen im Zitronenhuhn oder man wandelt das  Zitronengelée zu einem Lemon Curd um, unter Einsatz von Butter und Eiern. Beginnen wir mal mit Zitronenmuffins mit Lemoncurd und Baiserhaube:
Zutaten für die Zitronenmuffins:

6 Eier
150 g Butter/ Milcheiweißallergiker nehmen 150 g Albaöl
den Saft einer halben Zitrone
2 Esslöffel Mehl
1 Tasse Zucker
Die Eier werden getrennt. Das Eiweiß wird schaumig gerührt. Separat wird die Butter unter Zugabe des Zuckers, der Eigelbe und des Zitronensaftes schaumig gerührt. Nun wird der Eischnee unter die Eigelbmasse gehoben (nicht gerührt).
Ich füllte den Teig in kleine Pralinenförmchen. Ab in den Ofen für 12 Minuten bei 170 Grad. Die kleinen Muffins sollen noch nicht ganz fertig gebacken sein.
Währenddessen wird der Lemon Curd zubereitet.
1 Glas Landfrauen - Zitronengelée (alternativ Saft und abgeriebene Schale von 2 Zitronen und 110 g Zucker)
50 g Butter
1 Prise Salz
2 Eier
1 Eigelb
 
Die Butter bei sanfter Hitze in einem Topf schmelzen. 1/2 Glas Zitronengelée und eine Prise Salz zugeben. Eier mit dem Eigelb in einer separaten Schüssel, im Wasserbad aufschlagen. Nun die Zitronen-Buttermasse nach und nach zugeben und stetig rühren. Das Wasser darf keinesfalls zu heiß werden und auch nicht in die Eiermasse gelangen. Sobald eine dickflüssige Creme entstanden ist, ist der Lemon Curd fertig und weiter einsatzbereit (bereitet gleich mehr zu, füllt ihn in sterilisierte Gläser, denn der Curd schmeckt wunderbar auf einem Toast, zu Scones, Pies oder zu Baiser).

Nun gebe ich den Lemon Curd auf die Muffins, spritze Eischnee mit etwas Zucker darauf und backe sie weitere 7 Minuten, bis sie leicht Farbe angenommen haben. Einfach köstlich!

Kommentare

  1. Ein tolles Rezept, kann ich mir vor allem im Sommer sehr erfrischend vorstellen. Wieviel Milliliter bzw. Gramm sind denn in 1 Glas Landfrauengelee enthalten. Sind das die Gläser, in denen ich z. B. dein wunderbares Quittenmus bereits kennengelernt habe, und die ca. 230 ml enthalten?

    Liebe Grüße mit dem Kochlöffel von Barbara :-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Barbara, ja, mittlerweile habe ich nur noch eine Gläsergröße. Das Zitronengelée wiegt ca. 190 g. Das Rezept ist wunderbar sommerlich, da hast du recht. Da es aber momentan so wunderbare Zitronen gibt und Lemoncurd einfach IMMER schmeckt, esse ich das ganzjährig.
    Herzliche Grüße von der Ilse

    AntwortenLöschen
  3. Das heißt Zitronengelee auch ganz normal auf das Butterbrot?
    Lg Tina

    AntwortenLöschen
  4. Jaaa, Tina, sooo lecker! Die Engländer essen die Marmelade auf Scones. Hatte ich heute morgen erst.

    AntwortenLöschen
  5. Sehr lecker Ilse. Die Spanier essen Zitronengelee zu Kaese ;-)schmeckt super

    AntwortenLöschen
  6. mhh Zitronengelee muss ich auch mal probieren. Lemoncurd mache ich oft, brauche das auch um die Quark-Zitronentorte zu füllen. Herrlich!
    Grüessli
    irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irene, der Trick ist, wenn man Zitronengelee im Haus hat, geht der Lemon Curd viel schneller. Quark-Zitronentorte hört sich aber auch gut an.
      Gruß von der Ilse

      Löschen
  7. Ich habe den schönen Blog verlinkt! Es ist hoffentlich recht?
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  8. Tinas Sticheleien nehme ich auch gerne auf. :-) Gruß Ilse

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Nach Prüfung wird dein Kommentar veröffentlicht.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kartoffelgratin - verdammt lecker!

Hallo ihr Lieben, wenn ich meine Tochter frage was sie sich zu essen wünscht ruft sie laut "Kartoffelgratin". Recht hat sie - bei einem selbstgemachten Kartoffelgratin jubeln die Geschmacksknospen. Er steht und fällt natürlich mit der Kartoffel. Verwendet eine stärkehaltige, gute Kartoffel und spart nicht an Butterflöckchen und Muskat und verschiebt eure Diät einfach auf morgen. :-) Ihr benötigt nur etwas Zeit, da viel geschichtet wird. Aber der Aufwand lohnt, ihr werdet sehen. Hier kommt das ultimative Rezept für euch. Dazu passt hervorragend ein grüner Salat. Rezept für eine Auflaufform, ca. 4 Personen: 1 kg Kartoffeln 200 ml Brühe 200 ml Milch 200 ml Sahne (wenn schon denn schon) 50 g Emmentaler oder Gouda gerieben Muskat, Salz, Pfeffer Die Kartoffeln schälen und ganz dünn schneiden. Am besten geht es in der Küchenmaschine - sofern ihr eine habt. Hauptsache dünne Scheiben, sonst schmeckt der Gratin nicht. Einen Mix aus Brühe mit Wasser, Milch und Sahne

Schwäbisch-vegetarische Maultaschen

Wir Schwaben verstecken Freitags unser Fleisch in Nudeltaschen. So nennt man hierzulande diese Köstlichkeiten auch gerne "Gottesbscheisserle". Füllen könnt ihr sie wie ihr lustig seid. Mit Kürbis, Brät, oder Ricotta. Ich habe mich für eine vegetarische Variante mit Gemüse und Käse entschieden und sie dann in Salbeibutter knusprig angebraten, was letztlich das absolute I-Tüpfelchen war. So schaut:

Endlich Herbst - Quittenmarmelade

Endlich ist sie da, die Lieblings Jahreszeit der Landfrau. Der Herbst! Quitten, Kürbisse, warme Decken, endlich wieder Mützen tragen und lange Spaziergänge in bunten Herbstwäldern. Auf dem Markt konnte ich bereits Quitten entdecken und hole mir ihren wunderbaren Duft ins Haus indem ich sie zu Marmelade verkoche: