Direkt zum Hauptbereich

Oh England my love..

Heute möchte ich euch das Resultat meiner Reise nach Neuseeland aufzeigen. Als begeisterte Anhängerin der britischen Teekultur, habe ich für Zuhause aufgerüstet und mir entsprechende Accessoires zugelegt. Meine Mutter beglückte mich zudem an Weihnachten mit diesem hübschen "Tea Cosie" (Teekannenwärmer).
In diversen Antik Shops sammelte ich Altenglisches Service zusammen. Der Besuch von Antiquitätenläden ist sowieso eines meiner Lieblingsbeschäftigungen.

Der Name "Cupcake" leitet sich aus "Cup = Tasse" ab, in der ursprünglich gebacken wurde. Ich bin ihnen verfallen und darf diverse neue Formen und Manschetten mein Eigen nennen (schaut euch nur die entzückenden Spitzenmanschetten an).

Ribbons/Bänder - davon gibt es in Neuseeland eine Riesen Auswahl.
Ein Kaufhaus voller englischen Stoffe, wie soll ich da wiederstehen?

Nun genehmige ich mir einen Early morning tea. Tea-in-first. Bye-bye. Eure Landfrau



Kommentare

  1. Hallo, auch ich kenne diese Leidenschaft, Stoffe, Bänder , Karten Papiere und vieles....... Den Kopf voll mit tausend Ideen, nur hat der Tag 24 Stunden die nicht ausreichen, wenn noch Familie, Halbtagsstelle und Hobby hat.
    Viele Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke lieber Pachtspecht. Mein Tag hat leider auch immer zu wenig Stunden. Ganztagesstelle, Tochter, Landfrau - doch ich will das ja so und habe so viel Freude daran. Herzliche Grüße. Birgit

      Löschen
  2. Liebe Ilse, wann findet denn deine "Tea-Party" statt...Bei mir gibt´s dann, nach der "Rouladen-Party" , den N(espresso)....schön, dass Ihr wieder da seid <3 Liebe Grüße aus Neuhausen Silvi PS. Sobeck hat jemanden anders glücklich gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silvi, das mit Sobeck ist doof, tut mir leid. Aber nicht aufgeben, ja?
      Tea-Party kommt. Der Sommermarkt wird sogar unter diesem Motto stattfinden. Ich stricke so lange und es gibt eine Vielzahl neuer Landfrauenprodukte. Wir müssen unbedingt telefonieren. See you my dear. Birgit

      Löschen
  3. einfach tolle Ausbeute, genies die Teile und mach dir was schönes draus.


    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ramgad, danke, es enstehen bereits die ersten Beutelchen aus den schönen Stoffen. Sobald sie fertig sind, werde ich sie hier posten.
      Herzlicher Landfrauengruß von Ilse/Birgit

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Nach Prüfung wird dein Kommentar veröffentlicht.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kartoffelgratin - verdammt lecker!

Hallo ihr Lieben, wenn ich meine Tochter frage was sie sich zu essen wünscht ruft sie laut "Kartoffelgratin". Recht hat sie - bei einem selbstgemachten Kartoffelgratin jubeln die Geschmacksknospen. Er steht und fällt natürlich mit der Kartoffel. Verwendet eine stärkehaltige, gute Kartoffel und spart nicht an Butterflöckchen und Muskat und verschiebt eure Diät einfach auf morgen. :-) Ihr benötigt nur etwas Zeit, da viel geschichtet wird. Aber der Aufwand lohnt, ihr werdet sehen. Hier kommt das ultimative Rezept für euch. Dazu passt hervorragend ein grüner Salat. Rezept für eine Auflaufform, ca. 4 Personen: 1 kg Kartoffeln 200 ml Brühe 200 ml Milch 200 ml Sahne (wenn schon denn schon) 50 g Emmentaler oder Gouda gerieben Muskat, Salz, Pfeffer Die Kartoffeln schälen und ganz dünn schneiden. Am besten geht es in der Küchenmaschine - sofern ihr eine habt. Hauptsache dünne Scheiben, sonst schmeckt der Gratin nicht. Einen Mix aus Brühe mit Wasser, Milch und Sahne

Schwäbisch-vegetarische Maultaschen

Wir Schwaben verstecken Freitags unser Fleisch in Nudeltaschen. So nennt man hierzulande diese Köstlichkeiten auch gerne "Gottesbscheisserle". Füllen könnt ihr sie wie ihr lustig seid. Mit Kürbis, Brät, oder Ricotta. Ich habe mich für eine vegetarische Variante mit Gemüse und Käse entschieden und sie dann in Salbeibutter knusprig angebraten, was letztlich das absolute I-Tüpfelchen war. So schaut:

Suchtgefahr: Selbstgemachter Pudding

Liebe Landfrauenfreunde,  es ist ein Kinderspiel Pudding selbst herzustellen und er schmeckt ganz hervorragend. Sehr gerne gesellt sich ein Rhabarberkompott oder frische Erdbeeren dazu. Die Erdbeeren kann man noch mit etwas Minzzucker von der Landfrau verwöhnen.  Doch ich habe euch gewarnt, die Suchtgefahr ist immens. Hier das Rezept: