Direkt zum Hauptbereich

Erdbeer-Limetten-Marmelade

Der Frühling naht und so sind auch die Erdbeeren nicht mehr weit. Meine Erdbeeren habe ich für eine Std. in Limettensaft und Rohrzucker eingelegt und mit Pektin geliert. Zutaten, die herrlich zu der süßen Erdbeere passen.

Zutaten für 8 Weckgläser mit 125 ml Inhalt:
  • 850 g Erdbeeren
  • Saft von 4 Limetten
  • 450 g Gelierzucker 2:1 (bitte genau abwiegen und entsprechend des Gewichtes der Erdbeeren inkl. Limettensaft Gelierzucker verwenden). 
  • Alternativ Pektin (15 g Pektin auf ein Kilo Früchte) und mindestens 500 g Rohrzucker. Das Pektin wird zuvor mit kaltem Wasser angerührt und erst zum Schluss zugegeben.
Zubereitung:
  1. Die Erdbeeren waschen und vierteln. Den Limettensaft und den Gelierzucker zugeben (alternativ 500 g Rohrzucker und ca. 10 g Pektin). 
  2. Nun einmal aufkochen lassen und die Erdbeermarmelade mit dem Zauberstab pürieren. Bei niederer Temperatur lässt man die Marmelade weitere 4 Minuten sprudelnd köcheln, dabei immer wieder umrühren (Achtung, kann überkochen). 
  3. Die Gelierprobe nicht vergessen! Sollte die Marmelade noch zu dünnflüssig sein, einfach nochmals Pektin zugeben.
Die Marmelade wird in zuvor sterilisierte Gläser gefüllt und sobald sie erkaltet ist, könnt ihr sie mit einem hübschen Etikett versehen. So eine Marmelade ist natürlich auch immer ein hübsches Mitbringsel. Gutes Gelingen!



Kommentare

  1. Hmmm eine herrliche Marmelade, Ich freue mich schon auf die Erdbeerzeit, dann ist auch mein Waldmeister wieder gewachsen, denn der bringt so einen richtigen Kick an die Erdbeermarmelade ;o)

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kerstin, da hast du recht. Waldmeister macht sich verdammt gut in einer Erdbeermarmelade. In meinem Landfrauengarten wächst er wie Unkraut. Darauf freue ich mich auch schon.
    Liebe Grüße Ilse (Birgit)

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe die Marmelade genau nach Rezept gemacht und sie ist total flüssig!
    Schade,,......

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    die Beeren mit dem Limettensaft solltet ihr immer wiegen und entsprechend der Packungsbeilage des Gelierzuckers den Zucker zugeben. Wenn die Marmelade gehörig misslingen sollte, könnt ihr sie tatsächlich öffnen, nochmals mit mehr Gelierzucker vermengen, aufkochen lassen und erneut einwecken. Oder ihr mengt die zu flüssige Marmelade einem Joghurt bei. Das schmeckt auch. .-)
    Herzlichst, eure Ilse

    AntwortenLöschen
  5. Die allerbeste Marmelade aller Zeiten ❤❤ danke Ilse !! Und auf die Mischung Waldmeister Erdbeere darf ich gespannt sein :-))

    Sahra mit Familie

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Ilse,
    vielen dank für den Tipp, die Gläser noch einmal zu öffnen und mit mehr Gelierzucker aufkochen.
    Die Marmelade ist jetzt super von der Konsistenz und schmecken tut sie auch einfach lecker!

    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Landfrau!

    Bin gerade dabei, deinem Rezept zu folgen und kann allerdings nirgends die Mengenangabe für den Rohrzucker finden...

    Nun bin ich verwirrt...

    Ich werde das mal aus dem Ärmel versuchen (auch wenn's gerade kein Ärmelwetter ist - sooooo heiß!),..

    Vielleicht könntest du das trotzdem nochmal zufügen?

    Beste Grüße

    Kat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kat,
      entweder du nimmst Gelierzucker oder eben Rohrzucker und Agar-Agar oder Pektin. Das war vielleicht etwas unverständlich geschrieben. Habe es verbessert. Nun müsstest du besser zurecht kommen. Gutes Gelingen! Herzlichst, Birgit

      Löschen

Kommentar posten

Nach Prüfung wird dein Kommentar veröffentlicht.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kartoffelgratin - verdammt lecker!

Hallo ihr Lieben, wenn ich meine Tochter frage was sie sich zu essen wünscht ruft sie laut "Kartoffelgratin". Recht hat sie - bei einem selbstgemachten Kartoffelgratin jubeln die Geschmacksknospen. Er steht und fällt natürlich mit der Kartoffel. Verwendet eine stärkehaltige, gute Kartoffel und spart nicht an Butterflöckchen und Muskat und verschiebt eure Diät einfach auf morgen. :-) Ihr benötigt nur etwas Zeit, da viel geschichtet wird. Aber der Aufwand lohnt, ihr werdet sehen. Hier kommt das ultimative Rezept für euch. Dazu passt hervorragend ein grüner Salat. Rezept für eine Auflaufform, ca. 4 Personen: 1 kg Kartoffeln 200 ml Brühe 200 ml Milch 200 ml Sahne (wenn schon denn schon) 50 g Emmentaler oder Gouda gerieben Muskat, Salz, Pfeffer Die Kartoffeln schälen und ganz dünn schneiden. Am besten geht es in der Küchenmaschine - sofern ihr eine habt. Hauptsache dünne Scheiben, sonst schmeckt der Gratin nicht. Einen Mix aus Brühe mit Wasser, Milch und Sahne

Schwäbisch-vegetarische Maultaschen

Wir Schwaben verstecken Freitags unser Fleisch in Nudeltaschen. So nennt man hierzulande diese Köstlichkeiten auch gerne "Gottesbscheisserle". Füllen könnt ihr sie wie ihr lustig seid. Mit Kürbis, Brät, oder Ricotta. Ich habe mich für eine vegetarische Variante mit Gemüse und Käse entschieden und sie dann in Salbeibutter knusprig angebraten, was letztlich das absolute I-Tüpfelchen war. So schaut:

Endlich Herbst - Quittenmarmelade

Endlich ist sie da, die Lieblings Jahreszeit der Landfrau. Der Herbst! Quitten, Kürbisse, warme Decken, endlich wieder Mützen tragen und lange Spaziergänge in bunten Herbstwäldern. Auf dem Markt konnte ich bereits Quitten entdecken und hole mir ihren wunderbaren Duft ins Haus indem ich sie zu Marmelade verkoche: