Linsen-Blaukraut-Salat

In unserem fast vegetarischen Haushalt ist es von Nöten, immer mal wieder auf die Eisenzufuhr zu achten. Also gab es Linsen, die reich an Zink- und Eisen sind. Dieses mal aber nicht typisch schwäbisch zubereitet sondern als Salat mit knackigem Blaukraut.


Zubereitung für 4 Personen:
halben kleinen Rotkohl
250 g Linsen
1 Apfel
350 ml Balsamicoessig
150 ml Rotwein
2 EL Honig
1 Apfel
Salz, Pfeffer
1/2 Bund Koriander
Zuerst werden die Linsen, entsprechend der Packungsanleitung gekocht. Bei mir dauerte das für normale Linsen 45 Minuten. Dann werden sie gesalzen.
Parallel das Blaukraut in schmale Streifen schneiden (bestenfalls in der Küchenmaschine).
Nun wird die Sauce für den Salat hergestellt, eine dunkle Balsamicoreduktion. Der Balsamicoessig und der Wein werden aufgekocht bis sie zu einem Drittel reduziert sind. Gelegentlich immer mal wieder umrühren. Zum Schluß den Honig unterrühren, salzen und pfeffern. Das Resultat sollte eine sämige Sauce sein. Der Apfel wird geschält und klein geschnitten. Nun mischt man alles durcheinander, also das Blaukraut, die warmen Linsen, gibt die Balsamicoreuktion darüber und zum Schluß wird der klein gehackte Koriander untergemischt. Ihr werdet staunen wie lecker mein selbst erfundes Rezept schmeckt.
 Landfrauen Gartenleben

 Mein blühender Mandarinensalbei
Zu Tische

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen