Hunger auf Reis: Paprikarisotto mit Seelachs


Ein junges Bremer Unternehmen namens Reishunger hat mich vor Kurzem angeschrieben ob ich nicht Lust hätte, ihre Reisprodukte zu testen und vorzustellen. Ein Blick auf deren Seite, die mit viel Liebe zu  guter Typografie gestaltetet ist, und das ansprechende Verpackungsdesign machten mich neugierig. Was bei mir sehr gut ankam war, dass Bioprodukte aus fairem Handel angeboten werden. Aus dem großzügigem Paket knöpfte ich mich zuerst das Bio-Risotto Paprika vor. 
Fuer zwei Personen bequem vorportioniert und unter Zugabe von etwas Weißwein und Butter, nach 15 Minuten gar und - sehr wohlschmeckend. Die getrockneten Karotten, Sellerie, Zwiebel und Paprika, die im Risotto enthalten sind, ergaben einen runden, nicht ueberwürzten und natürlichen Geschmack. Die Konsistenz war ebenfalls bestens. Danke, Reishunger, eure Produkte aus aller Herren Länder gefallen. Hier geht es zum Rezept der Seezunge:

Zutaten:
2 Seezungenfilets
Saft einer Zitrone
2 Teelöffel Senf
1 Knoblauchzehe
etwas Mehl
Salz
Butter zum Anbraten
 
  1. Das Seezungenfilet habe ich gesalzen und leicht eingemehlt, dann in Butter angebraten. 
  2. In einem Glas vermischte ich den Saft einer Zitrone mit zwei Teelöffeln Senf, dem zerdrueckten Knoblauch und etwas Salz. 
  3. Als der Fisch gar war, goß ich die Sauce mit in die Pfanne, ließ alles kurz köcheln und fertig war unser Essen. Dazu gab es einen Chicoreesalat und ein paar Karottenjulienne.
Den restlichen Fisch bekam unser Anton. Auch Kater müssen bei Laune gehalten werden. :-)


Kommentare:

  1. oooh Anton - ich mag ihn am Sonntag mal schön durchschmusen *g*

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sandra, du bekommst am Sonntag eine Auswahl an gleich drei Schmusetigern. :-)

    AntwortenLöschen