Direkt zum Hauptbereich

Mariechens Backkunst

Meine Tochter backt nicht einfach nur Plätzchen, nein, sie erweckt sie mit viel Detailliebe und Fingerfertigkeit zum Leben. Farbenfroh und kunstvoll. Eigentlich viel zu schön um sie zu essen. Findet ihr nicht auch?

Hier geht es zum Rezept der Butterplätzchen:
Zutaten:

300 g Mehl
150 g Zucker
200 g Butter
1 Ei
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz

Zucker-Zitronenguß:
250 g Puderzucker
ca. 4 Esslöffel Saft einer Limette oder Zitrone
wenn ihr wollt, könnt ihr den Guß mit rotem Saft färben (dann kriegt ihr rosa Plätzchen - das sieht bei Herzen huebsch aus)
  1. Die Butter schneidet ihr in kleine Stuecke und vermengt sie mit den restlichen Zutaten. Ihr knetet den Teig so lange, bis er keine Kluempchen mehr hat. Dann stellt ihr ihn fuer 30 Minuten abgedeckt in den Kuehlschrank.
  2. Auf einer bemehlten Fläche rollt ihr den Teig ca. 5 mm dick aus. Stecht den Teig aus und setzt ihn auf ein Backblech, das mit Backpapier ausgelegt ist.
  3. bei 180 Grad sind die Plätzchen nach 5-7 Minuten fertig.
  4. Wir haben einen Zuckerguß aus 250 g Puderzuck und dem Saft einer Limette (alternativ Zitrone) hergestellt. Darauf bleiben Hagelzucker, Streusel aller Art oder Mandeln wunderbar kleben. Meine Tochter verwendete Lebensmittel-Zuckerfarbe zum Verzieren. Die Candy-eyes als Augen könnt ihr im Internet bestellen. 







Kommentare

  1. Haha sie sehen ja super aus!
    Ich mag am liebsten die Katze mit den riesigen Augen!

    AntwortenLöschen
  2. Katze?! Das ist doch Scrat? Oder? Der Keks ist megacool! Die anderen natürlich auch, aber der Scratkeks ist genial.
    Lieben Gruß aus Wien von Frau Ziii

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Nach Prüfung wird dein Kommentar veröffentlicht.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kartoffelgratin - verdammt lecker!

Hallo ihr Lieben, wenn ich meine Tochter frage was sie sich zu essen wünscht ruft sie laut "Kartoffelgratin". Recht hat sie - bei einem selbstgemachten Kartoffelgratin jubeln die Geschmacksknospen. Er steht und fällt natürlich mit der Kartoffel. Verwendet eine stärkehaltige, gute Kartoffel und spart nicht an Butterflöckchen und Muskat und verschiebt eure Diät einfach auf morgen. :-) Ihr benötigt nur etwas Zeit, da viel geschichtet wird. Aber der Aufwand lohnt, ihr werdet sehen. Hier kommt das ultimative Rezept für euch. Dazu passt hervorragend ein grüner Salat. Rezept für eine Auflaufform, ca. 4 Personen: 1 kg Kartoffeln 200 ml Brühe 200 ml Milch 200 ml Sahne (wenn schon denn schon) 50 g Emmentaler oder Gouda gerieben Muskat, Salz, Pfeffer Die Kartoffeln schälen und ganz dünn schneiden. Am besten geht es in der Küchenmaschine - sofern ihr eine habt. Hauptsache dünne Scheiben, sonst schmeckt der Gratin nicht. Einen Mix aus Brühe mit Wasser, Milch und Sahne

Schwäbisch-vegetarische Maultaschen

Wir Schwaben verstecken Freitags unser Fleisch in Nudeltaschen. So nennt man hierzulande diese Köstlichkeiten auch gerne "Gottesbscheisserle". Füllen könnt ihr sie wie ihr lustig seid. Mit Kürbis, Brät, oder Ricotta. Ich habe mich für eine vegetarische Variante mit Gemüse und Käse entschieden und sie dann in Salbeibutter knusprig angebraten, was letztlich das absolute I-Tüpfelchen war. So schaut:

Suchtgefahr: Selbstgemachter Pudding

Liebe Landfrauenfreunde,  es ist ein Kinderspiel Pudding selbst herzustellen und er schmeckt ganz hervorragend. Sehr gerne gesellt sich ein Rhabarberkompott oder frische Erdbeeren dazu. Die Erdbeeren kann man noch mit etwas Minzzucker von der Landfrau verwöhnen.  Doch ich habe euch gewarnt, die Suchtgefahr ist immens. Hier das Rezept: