Zitronenkuchen - Mariechens Backkunst, die zweite Runde

Diese Kuchen, abermals von meiner Tochter gebacken, möchte ich euch nicht vorenthalten. Es sind Zitronenkuchen, teilweise mit Mändelchen-Pudding gefüllt (das ist der nostalgisch verpackte Pudding, der leicht nach Marzipan schmeckt) und wieder einmal liebevoll dekoriert.
Hier geht es zum Rezept:



Zutaten:
200g weiche Butter
250 g Mehl
180 g Zucker
4 Eier
Schale von zwei unbehandelten Zitronen
120 g Speisestärke
1/2 Päckchen Backpulver
  1. Die Butter wird schaumig geschlagen und der Zucker untergerührt. Eier, Backpulver, Speisestärke und die geriebenen Zitronenschalen zugeben. Sollte der Teig zu fest werden, kann man etwas Milch unterrühren.
  2. Bei 180 Grad die kleinen Kuchen ca. 25 Minuten backen.
  3. Was wir gerne mögen, wir pieksen mit Zahnstochern kleine Löcher in den Kuchen und träufeln noch frischen Zitronensaft in die Löcher. Das macht den Kuchen noch zitroniger und saftiger.

Zitronenguß:
200 g Puderzucker und 2-3 Esslöffel Zitronensaft verrühren und die Kuchen damit einstreichen und entsprechend verzieren.

Wenn ihr etwas weniger Milch nehmt, könnt ihr einen Pudding kochen und die Kuchen damit füllen, indem ihr den Kuchen auseinander schneidet und den Pudding auf die Hälften streicht und wieder zuklappt.



Kommentare:

  1. Oh nein, wie niedlich die aussehen ! Man sieht ihnen an, dass sie mit Liebe dekoriert wurden ! Ich wette sie haben auch ganz großartig geschmeckt! Großes Kompliment an deine Tochter!

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ann-Katrin, danke fuer dein Lob. Ich gebe es direkt so weiter. :-) Ein schönes Wochenende fuer dich.
    Herzlichst, die Landfrau

    AntwortenLöschen
  3. Das selbe Talent wie die Mama ;)


    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Sehr sehr niedlich ! :)
    Liebst, Rosalie <3

    AntwortenLöschen