Tamarillo Carpaccio




Die Tamarillo gehört zu den Nachtschattengewächsen. Sie wird auch gerne Baumtomate genannt. In Suedamerika aber auch in Neuseeland wird sie hauptsächlich angebaut. Daher kenne ich die Frucht. In Neuseeland verwendet man sie in Chutneys, in Saucen aber auch in Sueßspeisen. Geschmacklich erinnert sie etwas an die Tomate, ist aber bitterer und wie ich finde, hat sie einen ganz eigenen Geschmack. Dieses mal habe ich sie als Salat zubereitet. Ihr solltet schauen, dass ihr eine reife Frucht erwischt oder sie noch etwas liegen lasst. Die Tamarillo muesst ihr schälen, das sehr viele Bitterstoffe in der Schale sitzen.
Zubereitet habe ich das Carpaccio wie einen Caprese Salat. Mit aufgeschnittenen Mozarellascheiben, ein paar Tomaten, einer in Scheiben geschnittenen Tamarillo und etwas Basilikum. Um den etwas bitteren Geschmack der Tamarillo zu nehmen, habe ich das Dressing wie folgt zubereitet:


4 Teelöffel Aceto Balsamicoessig
1 Teelöffel Honig
etwas Kuerbiskernöl
Salz
Pfeffer
fruchtiges Olivenöl (hier nehme ich gerne das hervorragende, griechische und kaltgepresste Öl von Pyrgos Gaxbelias, das ihr in Deutschland bestellen könnt Olivenöl bestellen.

In Kuerze werde ich ein sueßes Tamarillo Souffle zubereiten und euch natuerlich wieder teilhaben lassen.
Hat Gucci eetwas damit zu tun?

Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen