Lillet Berry


Darf ich euch mein neues Lieblingsgetränk vorstellen: Den Lillet. Bereits 1897 wurde der Lillet erstmalig von der Familie Lillet Frères hergestellt. Die Idee war es, Bordeaux Weine mit exotischen Früchten zu kombinieren. Und so überzeugt der Lillet goldfarben, mit Honig-Noten und Nuancen von kandierter Orange. Seinen Geschmack erhält er durch in Alkohol eingelegte Zitrusfrüchte wie Orangen aus Spanien, grüne Orangen aus Marokko und Tunesien, Pomeranzen aus Haiti und peruanischer Chinarinde. Nammi!
Auch Gräfin von Windsor schmeckte der Aperitif so gut, dass sie ihn in den 50ern in Paris und London in der High Society einführte. Durch Markus, einem Freund von mir, wieder entdeckt, der mir den ersten Lillet Berry dieser Saison reichte, aversierte er sofort zu meinem neuen Sommerdrink. Kombiniert mit Beeren und mit Tonic Water aufgegossen, genannt "Lillet Berry".

Hier geht es zu den Zutaten:



Zutaten (aus dem Kühlschrank):
5 cl Lillet Blanc (Martini), alternativ ohne Alkohol mit Holunderblütensirup
20 cl Tonic Water
1 Esslöfel Beerenmix, tiefgefroren
3 Eiswürfel
Ein paar Minzblätter
1 Wassermelone

Je nachdem wie viele Gäste ihr habt, einfach die Mengen hochrechnen.

Zuerst füllt ihr den Lillet in das Glas, dann gießt ihr mit Tonic Water auf. Zum Schluß die Beeren dazu, mit Minzblättchen dekorieren. Eiswürfel rein. Fertig.

Da ich sehr netten Besuch bekam, wollte ich dem Lillet Berry schön aussehen lassen.  So füllte ich den Lillet Berry in eine ausgehöhlte Wassermelone.

Hicks, Achtung hochprozentig! Schmeckt übrigens auch ohne Lillet und stattdessen mit Holunderblütensirup (natürlich den hausgemachten von "Die Landfrau", siehe Bestellungen Seite). :-)

Ach, kann nicht immer Sommer sein?

Herzlichst, eure Landfrau

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen