In die Pfanne gehauen - Pfannkuchen süß und salzig


Jetzt mal ehrlich: kennt ihr jemanden der keine Pfannkuchen mag? Also ich nicht, im Gegenteil, meine Tochter macht regelrecht Luftsprünge wenn ich ihr Eierkuchen serviere. Nun habe ich eine Weile recherchiert und auf der tollen Brigitte-Pfannkuchen-Seite ein gutes Rezept entdeckt. Natürlich wollte ich nicht einfach nur Pfannkuchen zubereiten sondern euch eine süße und salzige Variante präsentieren. Da das Grundrezept ohne Zucker ist, könnt ihr den Teig wie er ist für beide Versionen verwenden.
Wir beginnen mit den süßen Pfannkuchen. Diese habe ich in kleinen Ausstechformen rausgebacken, sie dann mit zwei Teelöffeln Himbeerjoghurt-Quark in die Höhe gestapelt, zum Schluss kam noch ein Kleks Sahne darauf und eine Beere zur Deko. Das Auge isst schließlich mit und so fertigte ich für meine Pfannkuchentürmchen aus Stoffresten eine kleine Wimpelkette. Die Wimpel klebte ich an eine goldenen Wollschnur. Etwas Glitzer steht schließlich jedem Eierkuchen gut. Fertig war der süße Nachtisch. Wie ihr die hübsche kleine Wimpelkette herstellt erkläre ich euch ganz unten.
 
Für die salzige Variante holte mir Herr Landfrau auf dem Wochenmarkt feines saisongerechtes Demeter-Gemüse: Karotten, Zucchini und Blumenkohl. Das Gemüse schnitt er mir in Würfel und wir garten es mit etwas Brühe und einem Teelöffel Butter ein paar Minuten vor. Mit etwas Mehl habe ich das Gemüse eingedickt und noch etwas von der französischen Creme fraiche dazugegeben, die wir letzte Woche aus Strasbourg mitgebracht hatten. Dann rollten wir das Gemüse in die Pfannkuchen, gaben etwas Streukäse dazu und schichteten sie in die Auflaufform. Oben auf kam, typisch für eine italienische Crespelle noch etwas Streukäse und geriebener Parmesankäse. Die Pfannkuchen kamen 10 min in den vorgeheizten Ofen, es musste ja nur der Käse schmelzen und alles heiß werden und fertig waren die köstlich gefüllten Gemüse-Pfannkuchen.
Das Rezept für die Pfannkuchen ist hier:
  • 400 g Mehl
  • 750 ml Milch
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 Schuss Mineralwasser
  • Butter oder Butterschmalz zum Ausbacken
  1. Die Eier vermengen. Das Mehl, die Milch, Salz und einen Schuss Mineralwasser zugeben. Alles gut verrühren. 
  2. Butter oder Butterschmalz in eine Pfanne geben. Die Pfannkuchen ausbacken.
Für die süße Variante benötigt ihr noch:
  • 100 g Joghurt
  • 100 g Quark
  • 3 EL Ahornsirup
  • 3 EL Sahne
  • 1 TL Zucker
  • 3 EL frische Himbeeren/ oder Heidelbeeren - oder beides :-)
  1. Die Sahne mit dem Zucker schlagen. Sie wird für das Topping auf den Pfannkuchentürmchen benötigt. 
  2. Das Joghurt und den Quark vermengen. Den Ahornsirup zum Süßen zugeben und zum Schluss die Himbeeren unterheben (nicht zuviel rühren, da sonst die Himbeeren zuviel Saft abgeben und die Füllung zu flüssig wird).
  3. Nun nehmt ihr eure kleinen Pfannkuchen, gebt jeweils ein-zwei Teelöffel der Füllung zwischen die Schichten und türmt ihn nach oben. Oben auf kommt dann noch ein Kleks Sahne und eine Beere. Fertig ist euer Pfannkuchentürmchen.
Für die salzige Variante = Crespelle, benötigt ihr:
  • 1 Blumenkohl
  • 1 Bund Karotten
  • 1 Zucchini
  • 2 EL Creme fraiche
  • 1 TL Butter
  • 1 Teelöffel Stärkemehl
  • 1 TL Brühe
  • eine Prise Muskatnuss
  • 200 geriebenen Emmentaler 
  • 100 g geriebenen Parmesankäse
  1. Den Blumenkohl, die Zucchini und die Karotten in Würfel schneiden und mit etwas Wasser, einem TL Brühe, etwas Muskatnuss und einem TL Butter 5 min bissfest garen. In wenig kaltem Wasser könnt ihr nun mit einer Gabel das Stärkemehl einrühren und dann dem Gemüse zugeben. Noch einmal kurz aufkochen lassen bis das Gemüse eine schöne Bindung hat. Zum Schluss die Creme fraiche unterrühren.
  2. Auf die Pfannkuchen wird nun das Gemüse geschöpft, etwas Streukäse drauf gestreut und dann die Pfannkuchen erst links und rechts eingeschlagen und dann von unten her aufrollen. So dass die Füllung nicht rausfließen kann. Füllt mit euren Rollen eine Auflaufform und gebt dann noch etwas Streukäse und geriebenen Parmesan über die Pfannkuchenrollen. 
  3. Ab damit in den vorgheizten 180 Grad heißen Backofen. Sobald der Käse geschmolzen ist, nach ca. 10 min, sind eure Crespelle fertig.
 
Die Wimpelkette:
Die Wimpel sind ganz easy peasy schnell gemacht und haben eine große Wirkung. Ihr benötigt nur ein paar Stoffreste, einen Bleistift, ein Blatt Papier und ein Band oder eine Schnur an die ihr die Wimpel kleben könnt.
Ihr macht euch erst eine Wimpelvorlage, schneidet die Vorlage als Schablone aus, legt sie auf den Stoff, zeichnet mit Bleistift den Wimpel auf. Schneidet euch dann die Wimpel aus (Papier geht natürlich auch - Stoff ist aber hübscher finde ich!) und klebt die Wimpel dann auf die güldene Wolle. Zwei Zahnstocher dienen als Halterung eurer Kette, ihr könnt die Wolle einfach an den Zahnstocher hinbinden. Auf der Heizung trocknen lassen und fertig ist eure kleine süße Wimpelkette, die jede Speise oder Geschenke hübsch verzieren. Ich mache immer gleich ein paar auf Vorrat. Sie macht sich auch besonders gut auf Torten und ihr wisst ja, Muttertag steht vor der Tür. :-)

Viel Spass beim Pfannkuchen essen und Basteln wünscht euch

Eure Birgit alias Die Landfrau






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen