Direkt zum Hauptbereich

Hochstapler Erdbeerkuchen

Wenn ihr zu Ostern noch ein hübsches Mitbringsel benötigt oder beim Nachmittagskaffee etwas Besonderes anbieten wollt, so eignet sich diese süße Sünde ganz hervorragend dazu. Wir haben hochgestapelt: zwischen Biskuit und Erdbeerreihen schichten wir eine Mascarpone-Zitronen-Joghurt-Sahne-Erdbeer Creme. Einfach nur köstlich!
Biskuitteig:
200 g Mehl
150 g Zucker
6 Eier
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker

Für die Creme:
500 g Mascarpone
500 g Fettarmen Joghurt
1 Becher Sahne
200 g Zucker
1 Glas Landfrauen Zitronengelée 

2 Schalen Erdbeeren
Schokoraspeln zum Verzieren

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Die Eiweiße mit Zucker, Salz und Vanillezucker steif schlagen. Die Eigelbe unter den Eischnee ziehen.
Das Mehl locker mit dem Schneebesen untermengen.
Den Teig auf das Backblech streichen und im Ofen ca. 10 Minuten goldgelb backen.
Aus dem abgekühlten Teig 4 Kreise, entsprechend des Durchmessers des Windlichtes ausschneiden.

Die Creme mit allen Zutaten verrühren. Klein geschnittene Erdbeeren zugeben. Die schönsten Erdbeeren werden für den Rand verwendet.

Nun wird geschichte. Erst eine Schicht Biskuit, dann die Erdbeeren an den Glasrand setzen. Mit Creme auffüllen. Nun wieder eine Schicht Teig. Das Ganze so oft wiederholen, wie es die Höhe des Gefäßes verlangt.

Kommentare

  1. ach, wie lecker sieht das denn aus????
    Ich sehne die regionale Erdbeerzeit herbei :)
    Danke für die Anregung
    herzliche Grüße aus dem Allgäu
    Nicole von herzgemachtes.blogspot

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nicole, freut mich wenn dir die hochgestapelte Erdbeertorte Inspiration sein konnte. Gruß von der Ilse

    AntwortenLöschen
  3. lilebe nicole,
    hhhhmmmmmmm, ich willll! da hätte ich jetzt lust drauf, leider aber die zutaten nicht alle beisammen....sprich: ich komme wieder, ganz bale, und dann hol ich mir das rezept ab;-)
    herzliche grüße,
    lisanne

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Nach Prüfung wird dein Kommentar veröffentlicht.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Schwäbisch-vegetarische Maultaschen

Wir Schwaben verstecken Freitags unser Fleisch in Nudeltaschen. So nennt man hierzulande diese Köstlichkeiten auch gerne "Gottesbscheisserle". Füllen könnt ihr sie wie ihr lustig seid. Mit Kürbis, Brät, oder Ricotta. Ich habe mich für eine vegetarische Variante mit Gemüse und Käse entschieden und sie dann in Salbeibutter knusprig angebraten, was letztlich das absolute I-Tüpfelchen war. So schaut:

Kartoffelgratin - verdammt lecker!

Hallo ihr Lieben, wenn ich meine Tochter frage was sie sich zu essen wünscht ruft sie laut "Kartoffelgratin". Recht hat sie - bei einem selbstgemachten Kartoffelgratin jubeln die Geschmacksknospen. Er steht und fällt natürlich mit der Kartoffel. Verwendet eine stärkehaltige, gute Kartoffel und spart nicht an Butterflöckchen und Muskat und verschiebt eure Diät einfach auf morgen. :-) Ihr benötigt nur etwas Zeit, da viel geschichtet wird. Aber der Aufwand lohnt, ihr werdet sehen. Hier kommt das ultimative Rezept für euch. Dazu passt hervorragend ein grüner Salat. Rezept für eine Auflaufform, ca. 4 Personen: 1 kg Kartoffeln 200 ml Brühe 200 ml Milch 200 ml Sahne (wenn schon denn schon) 50 g Emmentaler oder Gouda gerieben Muskat, Salz, Pfeffer Die Kartoffeln schälen und ganz dünn schneiden. Am besten geht es in der Küchenmaschine - sofern ihr eine habt. Hauptsache dünne Scheiben, sonst schmeckt der Gratin nicht. Einen Mix aus Brühe mit Wasser, Milch und Sahne

Endlich Herbst - Quittenmarmelade

Endlich ist sie da, die Lieblings Jahreszeit der Landfrau. Der Herbst! Quitten, Kürbisse, warme Decken, endlich wieder Mützen tragen und lange Spaziergänge in bunten Herbstwäldern. Auf dem Markt konnte ich bereits Quitten entdecken und hole mir ihren wunderbaren Duft ins Haus indem ich sie zu Marmelade verkoche: