Direkt zum Hauptbereich

DIY - das selbst gemachte Rezeptbuch

Schon lange dachte ich, dass es Zeit wäre alle wertvollen Familien- und Lieblingsrezepte in einem Buch festzuhalten. So schenkte ich meiner Tochter dieses selbst gestaltete Rezeptbuch.

 Hier geht es zur Anleitung:

Was ihr benötigt:
ein Blanko-Heft DinA 5
verschiedene Masking Tapes
Klebestift
Schere
Ausdrucke zum Aufkleben (Herzen, Fruechte, Gemuese, Vögelchen, Etiketten, Rahmen etc.)
Verschiedene Geschenkpapiere
Rezeptausdrucke (oder ihr schreibt es von Hand, natuerlich noch schöner)
Wollbommel (eine Anleitung findet ihr hier)
Eigentlich ist es ganz einfach. Zuerst beklebt ihr die Doppelseiten mit einem Geschenkpapier. Auf das Geschenkpapier kommt nun das ausgedruckte Rezept, das ihr zuvor schon dem DinA 5 Format angepasst habt. Nun verschönert ihr die Ränder mit Masking tape, Stempeln, aufgeklebten Ausdrucken etc.
In die Heftmitte klebt ihr den Wollfaden, an dem sich der Wolle Pom-Pom befindet. Er soll als Lesezeichen dienen.
Das war es eigentlich schon. Viel Spaß beim Basteln.







Kommentare

  1. Das ist aber wunderschön geworden. Deine Tochter hat sich bestimmt sehr gefreut.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön gemacht.Tolle Idee.Schau zugern in deinen Blog,und habe dich meiner Tochter weiter empfohlen,die jetzt auch bestimmt einige deiner Rezepte ausprobiert.

    Liebe Grüße
    Evelin

    AntwortenLöschen
  3. Ilse - da ist ja der Hammer!

    Das sieht so toll aus! So liebevoll! Aber ich hätte auch nichts anderes von Dir erwartet!

    Fühl Dich gedrückt :)

    AntwortenLöschen
  4. Da überlege ich gerade, wie ich meine Rezepte am besten aufbewahren kann, schaue auf mein Dashboard und du lieferst mir die Antwort! Das ist dir wirklich sehr gelungen! Ich mag es, wenn Dinge schön verziert sind und das sind sie bei dir immer. Sehr schön. Ich werde mich demnächst sofort ans Werk machen! :)

    Liebst, Rosalie
    Liebelei und Bastelei

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Nach Prüfung wird dein Kommentar veröffentlicht.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kartoffelgratin - verdammt lecker!

Hallo ihr Lieben, wenn ich meine Tochter frage was sie sich zu essen wünscht ruft sie laut "Kartoffelgratin". Recht hat sie - bei einem selbstgemachten Kartoffelgratin jubeln die Geschmacksknospen. Er steht und fällt natürlich mit der Kartoffel. Verwendet eine stärkehaltige, gute Kartoffel und spart nicht an Butterflöckchen und Muskat und verschiebt eure Diät einfach auf morgen. :-) Ihr benötigt nur etwas Zeit, da viel geschichtet wird. Aber der Aufwand lohnt, ihr werdet sehen. Hier kommt das ultimative Rezept für euch. Dazu passt hervorragend ein grüner Salat. Rezept für eine Auflaufform, ca. 4 Personen: 1 kg Kartoffeln 200 ml Brühe 200 ml Milch 200 ml Sahne (wenn schon denn schon) 50 g Emmentaler oder Gouda gerieben Muskat, Salz, Pfeffer Die Kartoffeln schälen und ganz dünn schneiden. Am besten geht es in der Küchenmaschine - sofern ihr eine habt. Hauptsache dünne Scheiben, sonst schmeckt der Gratin nicht. Einen Mix aus Brühe mit Wasser, Milch und Sahne

Schwäbisch-vegetarische Maultaschen

Wir Schwaben verstecken Freitags unser Fleisch in Nudeltaschen. So nennt man hierzulande diese Köstlichkeiten auch gerne "Gottesbscheisserle". Füllen könnt ihr sie wie ihr lustig seid. Mit Kürbis, Brät, oder Ricotta. Ich habe mich für eine vegetarische Variante mit Gemüse und Käse entschieden und sie dann in Salbeibutter knusprig angebraten, was letztlich das absolute I-Tüpfelchen war. So schaut:

Suchtgefahr: Selbstgemachter Pudding

Liebe Landfrauenfreunde,  es ist ein Kinderspiel Pudding selbst herzustellen und er schmeckt ganz hervorragend. Sehr gerne gesellt sich ein Rhabarberkompott oder frische Erdbeeren dazu. Die Erdbeeren kann man noch mit etwas Minzzucker von der Landfrau verwöhnen.  Doch ich habe euch gewarnt, die Suchtgefahr ist immens. Hier das Rezept: