Direkt zum Hauptbereich

Slow Food in Stuttgart und das Bloggertreffen


„Mit jedem Essen treffen wir eine politische und ökologische Entscheidung“, so die Vertriebsleiterin, Frau Dr. Hudson von Slow Food Deutschland. Da kann ich nur sagen: Gefällt mir! Dieses Credo deckt sich mit meinen Landfrauen Produkten. Slow Food, 1986 gegründet und mit mittlerweile 100.000 Mitgliedern weltweit vertreten, steht international für regionales und saisonales Essen ohne Zusatzstoffe, für den Schutz von handwerklich Kulinarischem und für den Erhalt von schützenswerten Lebensmitteln und Tieren (Arche Slow food Projekt).

Am Samstag wurde ich zum Foodbloggertreffen, im Rahmen der Slow Food Messe in Stuttgart,  eingeladen. Organisiert hat das alles der Hendrik vom Blog "Wurstsack". Dankeschön an dieser Stelle! Kurz zur Begriffserklärung: „Foodblogger“ sind Menschen, die ihre Lebensmittel während der Zubereitung als auch nach fertigem Kochvorgang fotografieren um dann regelmäßig ihr Essen kalt zu sich zu nehmen. Daraus folgend werden die Bilder nach Bearbeitung der Welt präsentiert indem sie ihren Weg in sog. Foodblogs oder in das Social Web finden. Auch ich bin wohl so eine Foodbloggerin und darum fand ich mich gestern just zu diesem Stell-Dich-ein wieder. Ca. 30 Foodblogger wurden von der Messe und von Slow Food begrüßt um sodann auserwählte Stände mit Leckereien und zum Anschluß noch die Vinothek zu besuchen. Ich kann nur sagen, es war ein spannender Tag, nicht zuletzt weil ich sehr nette Kollegen endlich persönlich kennen lernte durfte, wie zum Beispiel das sehr symphatische Paar Doro und Dirk Staudenmaier vom nennenswerten Foodblog „cucina e passione“, Julia vom vegetarischen Blog „chestnuts and sage“, Juliane von „schöner Tag noch“, Tina ist ebenfalls aus dem Schwabenländle und hat den Blog „Lunch for one“, Alexander von Chef Hansen, Simone von pi mal butter, Monika von Koch-Rezepte oder Ylva von „der Klang von Zuckerwatte“. Allesamt wirklich schöne Blogs, die einen Blick lohnen.

Auch für Nicht-Foodblogger ist die Messe natürlich einen Besuch wert. Auf 433 Ständen, davon 60 ausländischen, wird regionales, alt bewährtes und unbekanntes zum Kauf und Kennenlernen dargeboten.  Der nächste „Markt des guten Geschmacks“ findet übrigens vom 10. Bis 13. April 2014 in Stuttgart statt. Meine Empfehlung: mit leerem Magen dort einfinden um all das fein Dargebotene zu probieren oder an der langen Tafel Platz zu nehmen und sich herrlich bekochen lassen. 

Das Slow Mobil fährt von Schule zu Schule und vermittelt bereits den Jüngsten die Verantwortung für gutes Essen. Ein beispielhaftes Projekt, unterstützt vom Engagement des Foodbloggers "Steakability". 
Dirk Staudenmeier "at work" vom Blog "cucina e passione"
Viele Kochshows vor Ort


Hier bin ich richtig!
So sehen Argannüsse aus. Feinstes Öl daraus gibt es von www.mansuris.de aus Karlsruhe. Ein Traum!




Einführung: wo sitzt gleich der Muskel der Auster?

Liebe Foodblogger - ich hoffe auf ein wiederholtes Treffen. Das hat mir viel Spaß gemacht. Und Slow Food - ich komme nächstes Jahr wieder zur Messe, versprochen!


Kommentare

  1. Bin gerade von Julianes Blog her gekommen: Schöner Beitrag zur Messe!

    Leider konnte ich nicht am Samstag zum Blogger-Treffen kommen, so dass ich auf den Freitag ausweichen musste...

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe es ja leider auch nicht geschafft - aber an einem weiteren Treffen wäre ich interessiert! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Dich habe ich vermisst. Wir holen das im Sommer in meinem Landfrauengarte nach. Lieber Gruß. Birgit

      Löschen
  3. Hallo Birgit,
    Du hast einen sehr schönen Bericht über die Slow Food Messe und das Bloggertreffen geschrieben. Es war ein schöner Tag und vielen Dank für Deine Tipps.Ich denke wir sehen uns im nächsten Jahr wieder.
    Liebe Grüße
    Monika von koch-rezepte.me

    AntwortenLöschen
  4. Ein sehr schöner Beitrag (und vielen lieben Dank für's verlinken!). Leider hab ich die Gruppe viel zu schnell aus den Augen verloren und dann im Gewusel auch nicht wieder gefunden, echt schade! Dabei hätte ich so viele Fragen an Euch alle gehabt :) Vielleicht beim nächsten Mal!
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia, wenn das zeitlich alles klappt, werde ich im Sommer ein kleines Foodbloggertreffen in Stuttgart organisieren. Dann können wir Fragen wälzen :-)
      Herzlichst, Birgit

      Löschen
  5. Schöner Beitrag :) Leider hatten wir gar keine Zeit uns kennen zu lernen, aber ich freue mich schon wenn es wieder ein nächstes Bloggertreffen gibt!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Judith, ein sehr schöner Blog. Großes Lob! Dann freue ich mich auf das nächste Treffen. Gruß Birgit

      Löschen
  6. Besser spät kommentiert als nie ;-) Ein tolles Event, lieben Dank für den schönen Bericht, das Foto und die Verlinkung. Wir freuen uns sehr auf das Wiedersehen! :-) Und: Ein solches Foodblogger-Treffen wäre was Feines!

    Lieben Gruß, Dirk

    AntwortenLöschen
  7. Ich fande das Treffen super!! Freue mich schon auf das nächste.
    Lg. Felix

    AntwortenLöschen
  8. Findet die Veranstaltung dieses Jahr auch in April statt ? Bitte um Antwort, danke;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, vom 09. - 12.04. Schau: http://www.messe-stuttgart.de/marktdesgutengeschmacks/
      Gruß Birgit

      Löschen

Kommentar posten

Nach Prüfung wird dein Kommentar veröffentlicht.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kartoffelgratin - verdammt lecker!

Hallo ihr Lieben, wenn ich meine Tochter frage was sie sich zu essen wünscht ruft sie laut "Kartoffelgratin". Recht hat sie - bei einem selbstgemachten Kartoffelgratin jubeln die Geschmacksknospen. Er steht und fällt natürlich mit der Kartoffel. Verwendet eine stärkehaltige, gute Kartoffel und spart nicht an Butterflöckchen und Muskat und verschiebt eure Diät einfach auf morgen. :-) Ihr benötigt nur etwas Zeit, da viel geschichtet wird. Aber der Aufwand lohnt, ihr werdet sehen. Hier kommt das ultimative Rezept für euch. Dazu passt hervorragend ein grüner Salat. Rezept für eine Auflaufform, ca. 4 Personen: 1 kg Kartoffeln 200 ml Brühe 200 ml Milch 200 ml Sahne (wenn schon denn schon) 50 g Emmentaler oder Gouda gerieben Muskat, Salz, Pfeffer Die Kartoffeln schälen und ganz dünn schneiden. Am besten geht es in der Küchenmaschine - sofern ihr eine habt. Hauptsache dünne Scheiben, sonst schmeckt der Gratin nicht. Einen Mix aus Brühe mit Wasser, Milch und Sahne

Schwäbisch-vegetarische Maultaschen

Wir Schwaben verstecken Freitags unser Fleisch in Nudeltaschen. So nennt man hierzulande diese Köstlichkeiten auch gerne "Gottesbscheisserle". Füllen könnt ihr sie wie ihr lustig seid. Mit Kürbis, Brät, oder Ricotta. Ich habe mich für eine vegetarische Variante mit Gemüse und Käse entschieden und sie dann in Salbeibutter knusprig angebraten, was letztlich das absolute I-Tüpfelchen war. So schaut:

Endlich Herbst - Quittenmarmelade

Endlich ist sie da, die Lieblings Jahreszeit der Landfrau. Der Herbst! Quitten, Kürbisse, warme Decken, endlich wieder Mützen tragen und lange Spaziergänge in bunten Herbstwäldern. Auf dem Markt konnte ich bereits Quitten entdecken und hole mir ihren wunderbaren Duft ins Haus indem ich sie zu Marmelade verkoche: