Kräuterfische und Blütenbutter

Ein Löffelchen voll Blüten... Die Grillsaison ist da und ich habe für euch eine hüsche und wohlschmeckende Anregung, die obendrein das Auge erfreut: Selbstgemachte Kräuterbutter, verfeinert mit essbaren Blüten.

Hier steht wie es geht:


Schritt 1: Butter 2 Std. vorher aus dem Kühlschrank nehmen damit sie schön weich ist und salzen (ich mag grobes Meersalz am liebsten) und würzen mit z.B. Estragon, Pfeffer, Prise Zimt oder scharf mit Chilipulver.
Schritt 2: Kräuter pürieren oder klein schneiden. Bärlauch gibt natürlich einen sehr kräftigen Geschmack aber auch Schnittlauch, Salbei, Petersilie, Thymian, Kerbel, Estragon, Minze, Orangen- oder Zitronenzesten etc. sind herrlich geeignet. Verwendet einfach eure Lieblingskräuter.


Schritt 3: Blüten sammeln. In meinem Landfrauen-Garten gibt es momentan Schnittlauchblüten, Ringelblumen, Thymianblüten, Currykraut-, Rosmarin- und Bohnenkrautblüten. 
Die Butter fülle ich in Muffins- Pralinen- und Eisförmchen und stelle sie in die Tiefkühltruhe. Wenn ihr die Butter gleich verwenden wollt, einfach für eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Vor dem Grillen rausnehmen und kurz in warmes Wasser tauchen. Jetzt könnt ihr die Butter stürzen und Scheiben abchneiden oder die kleinen Butterstücke direkt auf euer Gegrilltes legen. 
Perfekt dazu ist frisch gebackenes Brot oder eine Focaccia.

Eure Birgit alias Die Landfrau




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nach Prüfung wird dein Kommentar veröffentlicht.