Direkt zum Hauptbereich

Deko für deine Tafel

Im aktuellen Stuttgarter Stadtmagazin "Lift" findet ihr mehrere Kreativ-Anleitungen von mir. Unter dem Sonderthema "Feine Kost" habe ich mich mich der schönen Tischgestaltung gewidmet. Also holt euch das März-Magazin.
Paper dolls:
Heute zeige ich euch was ihr mit den paper dolls alles machen könnt, die ich extra für euch gemalt habe. Sie machen sich toll auf der Tafel als Deko, hängen auch gerne an Zweigen oder verschönern Geschenke. Copyright Die Landfrau. Bitte nur für private Zwecke nutzen.

Pom-Poms:
Genial passen die Pom-Poms in verschiedenen Rottönen dazu, an die ich die Namenskärtchen gehängt habe. Hier geht es zur Anleitung: Anleitung Pom-Pom

Polka dot Tischläufer:
Der Tischläufer wurde mittels eines Wattestäbchens und schwarzer Stoffmalfarbe wild aufgetupft. Nicht zu akkurat vorgehen, der Charme der Tupfen entsteht durch das nicht Perfekte. Dann nur noch bügeln und fertig ist die selbst gestaltete Tischdecke. Danke an meine Helferin Marie.

Vasen: 
Saftfläschchen aus Italien oder alte Dosen eignen sich wunderbar als Vasen. Ich habe sie mit einem Lack auf Acrylbasis besprüht. Praktisch ist, wenn ihr sie dazu auf einen Bambusstecken setzt und im Garten in die Wiese steckt. Dann können sie dort in Ruhe abtropfen und trocknen.

Hier geht es zum Download der paper dolls: Download paper dolls

Stofffarbe mit Wattestäbchen auf eine Tischdecke auftupfen. Trocknen lassen und dann noch drüber bügeln. Damit keine Farbe am Bügeleisen hängen bleibt, lieber Backpapier dazwischen legen. Fertig.
Meine Tochter Marie hat die Polka dots auf den Tischläufer gezaubert.

Tischvasen kupferfarben besprüht
Auch Dosen eignen sich perfekt zum Besprühen. Sie machen sich auch gut für die Stifte auf dem Schreibtisch.
Hier steht wie schnell es geht: Upcycling Stiftebox





Viel Freude beim Nachbasteln. Über eure Fotos freue ich mich wie immer sehr.

Eure Birgit alias die Landfrau





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kartoffelgratin - verdammt lecker!

Hallo ihr Lieben, wenn ich meine Tochter frage was sie sich zu essen wünscht ruft sie laut "Kartoffelgratin". Recht hat sie - bei einem selbstgemachten Kartoffelgratin jubeln die Geschmacksknospen. Er steht und fällt natürlich mit der Kartoffel. Verwendet eine stärkehaltige, gute Kartoffel und spart nicht an Butterflöckchen und Muskat und verschiebt eure Diät einfach auf morgen. :-) Ihr benötigt nur etwas Zeit, da viel geschichtet wird. Aber der Aufwand lohnt, ihr werdet sehen. Hier kommt das ultimative Rezept für euch. Dazu passt hervorragend ein grüner Salat. Rezept für eine Auflaufform, ca. 4 Personen: 1 kg Kartoffeln 200 ml Brühe 200 ml Milch 200 ml Sahne (wenn schon denn schon) 50 g Emmentaler oder Gouda gerieben Muskat, Salz, Pfeffer Die Kartoffeln schälen und ganz dünn schneiden. Am besten geht es in der Küchenmaschine - sofern ihr eine habt. Hauptsache dünne Scheiben, sonst schmeckt der Gratin nicht. Einen Mix aus Brühe mit Wasser, Milch und Sahne

Schwäbisch-vegetarische Maultaschen

Wir Schwaben verstecken Freitags unser Fleisch in Nudeltaschen. So nennt man hierzulande diese Köstlichkeiten auch gerne "Gottesbscheisserle". Füllen könnt ihr sie wie ihr lustig seid. Mit Kürbis, Brät, oder Ricotta. Ich habe mich für eine vegetarische Variante mit Gemüse und Käse entschieden und sie dann in Salbeibutter knusprig angebraten, was letztlich das absolute I-Tüpfelchen war. So schaut:

Endlich Herbst - Quittenmarmelade

Endlich ist sie da, die Lieblings Jahreszeit der Landfrau. Der Herbst! Quitten, Kürbisse, warme Decken, endlich wieder Mützen tragen und lange Spaziergänge in bunten Herbstwäldern. Auf dem Markt konnte ich bereits Quitten entdecken und hole mir ihren wunderbaren Duft ins Haus indem ich sie zu Marmelade verkoche: