Einladung zur Ladeneröffnung in Stuttgart, 1.11., ab 20.00 Uhr, Calwer Passage

Hurra, ich freue mich! Ab Samstag, 1.11. ,  gibt es in der Calwer Passage in Stuttgart, einen Laden, der viele saisonale Produkte von „Die Landfrau“ anbieten wird. Am Anfang der Calwer Passage (rechts neben Gosch Sylt), bei „Herr Kächele“, der beste schwäbische Maultaschen und regionale Feinkost sowie Catering anbietet, werden meine Produkte zum Verkauf feil geboten. Zwar nur temporär für drei Monate (im Rahmen der Temporary Concept Mall Fluxus) aber dafür dürft ihr euch auf Feines wie Quittengelee, scharfes Pflaumen Chutney, Tomatensugo und einen köstlichen Weihnachtsfruchtaufstrich freuen. Auch eignen sich die liebevoll gestalteten Gläser bereits wunderbar für den Weihnachtsgeschenkevorrat.

Da die Landfrau nur in kleinen Mengen produziert, alles in liebevoller Handarbeit hergestellt wird und nur ungespritztes Obst verwendet wird, gilt es schnell zuzuschlagen, solange die limitierten Auflagen noch greifbar sind. Was es jeweils zu probieren und zu kaufen gibt werde ich hier auf meinem Blog mitteilen. Und wer schon mal da ist, sollte es nicht versäumen, die leckeren schwäbischen Maultaschen To Go oder die köstlich belegten Brezeln von „Herr Kächele“ zu probieren. Eröffnung mit Verköstigung durch die Landfrau findet am Samstag, 1.11.2014 ab 
20 Uhr statt. Wir freuen uns auf euren Besuch!

Eure Landfrau

Scharfes Pflaumen Chutney zu Käse oder Fleischgerichten

Schaut mal, hier gibt es einen schönen Bericht über mich im Magazin "mein.Killesberg" und für euch ein Rezept für ein köstliches, scharfes Pflaumen Chutney obendrein. Das Chutney passt herrlich zu Fleischgerichten, aber auch zu Käse oder Paté. Wer keine Freude am Einkochen hat, kann das Pflaumen Chutney direkt am Killesberg, in der Wilhelm-Blos-Straße 68 kaufen oder auf  meiner Bestellseite ordern. Die Regale im Landfrauenhaus sind momentan voll gefüllt mit herbstlich Eingekochtem.

Herzlichst, eure Landfrau

Herbst News

Hallo ihr Lieben,

im September ist Hochsaison im Landfrauenhaus. So manchen Baum durfte ich abernten und habe viele Leckereien aus Zwetschgen und Quitten gezaubert, die ab sofort in der Wilhelm-Blos-Straße 68 in Stuttgart zu erwerben sind oder auf meiner Bestellseite zu ordern.

Schon jetzt nehme ich Bestellungen für Weihnachtsgeschenke für Firmen oder Mitarbeiter entgegen. Gerne komme ich mit meinem Degustationskorb in Unternehmen vorbei. Anruf gerne unter Mobilnr: 0176-45607830, dann können wir einen Termin vereinbaren.

Und heute kommt ein Portrait über mich in der Stuttgarter Zeitung. Wer von euch hat mich schon entdeckt? Den Artikel könnt ihr ganz unten lesen.
 
Meiner Tochter schmeckt der Quittensirup als Limonade, über Eis oder im Müsli.
 Pflaumen Chutney passt zu kalten Fleischgerichten, zu Gemüse, Gegrilltem oder zu Käse.
Eingekocht wurde es mit frischem Rosmarin und Lorbeer aus meinem Garten. Die Pflaumen habe ich zuvor mit Zwiebeln karamellisiert. Selbst gezogene Habanero Chilis geben dem Chutney eine angenehme Schärfe.
Süßes Pflaumenmus schmeckt herrlich süß auf deinem Frühstücksbrötchen. Mit etwas Zimt und Nelken passt es wunderbar zur kälteren Jahreszeit.
 
Markttermine:
Im November gibt es zwei Markttermine zu vermelden. Am 22.11. verkaufe ich auf dem "Handfest" Markt in Reutlingen und am 29.11. und 30.11. auf dem "Schöne Bescherung" Markt in Pforzheim.

Kurse:
Am 07.12.14 findet ein Kurs statt, bei dem wir kulinarische Weihnachtsgeschenke herstellen wollen. Gerne führe ich euch in die Kunst des Einkochens ein. Wir kochen gemeinsam eine Weihnachtskonfitüre und verzieren anschließend die Gläser. Dazu gibt es wohltuende Heißgetränke und ihr lernt eine Menge lieber Menschen kennen. Anmeldung und Details unter: info@dielandfrau.com.

Am 08.11.14 geht es an die Pasta. Wir wollen beim Pasta Kochkurs gemeinsam einen Nudelteig herstellen, Sterne ausstechen und einen Tomatensugo einkochen. Beides dient als kulinarisches Weihnachtspräsent, welches ihr selbstverständlich mit nach Hause nehmen dürft. Nähere Infos unter: info@dielandfrau.com.
Genießt den Herbst und schaut bald mal im Landfrauenhaus vorbei. Ich freue mich auf euren Besuch zwischen 10.00 und 12.00 Uhr und zwischen 15.00 und 17.00 Uhr. Wilhelm-Blos-Straße 68 in 70191 Stuttgart.


Herzlichst, eure Landfrau

Darf ich vorstellen: Indonesisches Putengulasch aus dem Wonderbag

Die Landfrau testet den "Wonderbag"

Hallo ihr Lieben,

neulich las ich in einer Zeitschrift über den "Wonderbag". Einen Stoffsack im hübschen afrikanischen Stoffdesign, gefüllt mit Styroporkügelchen, der ohne Energiezufuhr das Essen fertig gart. Revolutionär und sehr im Sinne einer ökologischen Landfrau. Einen Wonderbag später, teste ich ihn mit verschiedensten Gerichten und bin begeistert! Der Wonderbag spart Zeit, die ich bisher am Herd verbrachte und ich kann bereits morgens ein Gericht kurz vor garen, in den Wonderbag stellen und meine Tochter kann nach der Schule die fertige Mahlzeit essen.

Eintöpfe, Fleisch- und Gemüsegerichte, Milchreis - alles kann man darin zubereiten. Der Vorteil ist, nichts brennt an und wird schonend gegart. Der Wonderbag kann darüber hinaus auch zum kühlenden Tortentransport oder als Warmhaltebox dienen.
Mit dem Kauf eines Wonderbags schenkt ihr Hilfe für Familien und Frauen in Südafrika, dem Ursprungsland des Wonderbags. D.h. für jeden gekauften Wonderbag wird in Südafrika ein Wonderbag an eine bedürftige Familie verschenkt. Bravo, ein tolles Produkt, das ich sehr gerne bekoche. Wer ihn bestellen mag, hier geht es zum Wonderbag-Glück.

Und hier zum Rezept:

Alte Einmachgläser - hübsche Tausendsassa

Liebe Landfrauenfreunde,

es lohnt sich die Keller der Großeltern zu durchstöbern. Dort lassen sich die guten alten Einmachgläser finden, die nach wie vor in ihrer Formgebung zeitlos und schlicht sind. Zum Einsatz kommen sie bei mir gerne als Windlicht oder Blumenvase. Ich wäre nicht kreative Landfrau, hätte ich mich nicht an die Nähmaschine gesetzt um die Einmachgläser mit neuem Kleide auszustaffieren. Schaut, was entstanden ist:


Erst schneide ich die Stoffbanderole in Form und nähe den Stoff oben und unten um. Bevor ich ihn zusammen nähe, wird der Stoff bestempelt. Dafür  verwendet ihr Buchstabenschablonen und Stofffarbe, die ihr dann nur noch bügeln müsst um haltbar zu machen. 
Nun könnt ihr die umnähten Dosen und Gläser als Stiftehalter verwenden, als Windlicht, Vase oder als Ordnungshelfer für Kleinteile. Die Dosen habe ich oben entgratet, damit man sich nicht verletzt und noch ein Klebeband/Masking tape aufgeklebt.


Weckglas als Blumenvase, das immer passt.



Bastelt schön! Herzlichst, Die Landfrau



Vegane Orangen-Lavendel-Muffins mit Heidelbeer-Vanillecreme

Hallo liebe Landfrauenfreunde, 
auch wenn das Wetter nicht unbedingt nach Sommer anmutet, tu ich mal so als ob das Wochenende Sonnenstunden für Kaffeeklatsch im Garten biete und habe tolle vegane Muffins gebacken, die ich mit Orangensaft und Lavendel aromatisiert habe. Als Topping gibt es eine leckere Vanillecreme, die ich aus dem schönen veganen Rezept von GU entnommen habe und um Heidelbeeren erweitert habe.
Und hier geht es zum Rezept der Orangen-Lavendel Muffins:

Einkaufszettel:
250 g Mehl
125 g Zucker
Prise Lavendel
1 Päckchen Weinsteinbackpulver
100 ml neutrales Öl
4 EL sprudelndes Mineralwasser
Saft einer Orange
1/2 geriebenen Apfel
1/2 Glas Orangen-Chili-Ingwer Marmelade von "Die Landfrau"
Zutaten für Vanillcreme bitte dem veganen Rezept von GU entnehmen
1 Hand voll Heidelbeeren (ein paar kommen in die Vanillecreme, mit dem Rest die Muffins dekorieren)
Zubereitung:

  1. Mehl, Zucker, Backpulver und Lavendel mischen.
  2. Nun den pürierten halben Apfel, das Mineralwasser, den Orangensaft und das Öl zugeben und alles miteinander verrühren.
  3. Den Teig in die Muffinsförmchen geben und auf jeden Muffin einen Teelöffel Orangenmarmelade geben (diese gibt es bei der Landfrau an den nächsten vier Samstagen - ab dem 23.08. im Landfrauenhaus am Stuttgarter Killesberg im Sommerschlussverkauf zu erwerben. Von 15 - 17.00 Uhr)
  4. Bei 180 Grad ca. 20 min backen.
  5. Nun die Vanillecreme mit Heidelbeeren herstellen und auf die fertigen Muffins geben. Mit Zitronenmelisse und Heidelbeere dekorieren.







Grillfisch und Gesichtsmasken im Allgäu

Das ist mal eine Mischung, was? Inzwischen reisen wir jährlich einmal mit Freunden in das schöne Allgäu, Nähe dem Fellhorn, auf eine herrliche Holzhütte. Neben dem Wandern stand dieses mal auch Wellness auf dem Programm. Mit einfachen Mitteln haben wir uns sehr effiziente Gesichtsmasken angerührt um noch schöner zu werden. :-) Diese trugen wir auf Gesicht und Körper auf und wuschen sie mit kühlen Bergwasser aus dem Brunnen ab. Wie ihr ganz einfach die Gesichtsmasken ohne irgend eine Chemiezutat herstellen könnt, erkläre ich euch unten.
Abends gab es Fisch und dazu einen bunten Salat und selbst gemachten Tsatsiki. Dieser ist schnell und einfach vorbereitet und schmeckt genial zu Fisch und Fleisch. Auch dieses Rezept habe ich für euch
beschrieben. 


Beginnen wir mit den Gesichtsmasken. Zuerst gab es ein Olivenöl-Zucker-Peeling aus:
  • 3 Esslöffeln Olivenöl
  • 2 Esslöffeln Zucker (alternativ geht auch Salz)
Der Zucker gibt einen guten Peeling Effekt und reinigt eure Haut um dann für die Feuchtigkeitsmaske bereit zu sein. Das Peeling reibt ihr gut in die Haut ein und wascht es dann (zuhause natürlich in der Badewanne) mit kühlem Bergwasser ab.
Die nächste Rund folgt. Die Quark-Zitronen-Honig-Maske:

  • 6 Esslöffel Quark
  • Saft einer Zitrone 
  • 1 Teelöffel flüssigen Honig

Diese Maske ist wunderbar gegen trockene und unreine Haut und der Quark und Honig haben eine feuchtende Wirkung. Ihr lasst die Maske eine halbe Std. einwirken, dann beginnt sie auf der Haut zu trocknen und zu spannen. Wascht sie mit warmen Wasser ab. Nun ist eure Haut gut durchblutet und wunderschön rosig. Wenn ihr euch Freunde dazu einladet, macht es gleich doppelt so viel Spaß.

Zum Schluss haben wir uns noch Gurkenmasken auf das Gesicht gelegt und ein wohlverdientes Sonnenbad genommen. Und nun zum Kulinarischen. Es gibt Fisch, Tsatsiki, Süßkartoffeln und Karotten.
Die Kartoffeln, Süßkartoffeln und Karotten habe ich in Salzwasser vorgekocht damit sie auf dem Grill schneller fertig. Dann einfach etwas Salz und Olivenöl darüber geben. Richtig gutes Bio Gemüse hat einen so hohen Eigengeschmack, dass es pur am besten schmeckt.
 Den Fisch haben wir mit Knoblauch, Salz- und Olivenöl mariniert und direkt so auf den Grill gelegt.
Rezept Tsatsiki:
1 Gurke
2 Knoblauchzehen
Salz
500 g Quark
150 g Joghurt

Zubereitung:
Den Quark und den Joghurt verrühren. Die Gurke hinein raspeln. Den Knoblauch durchgedrückt hinzu geben. Mit Salz abschmecken.

 



Genießt euren Sommer!
Herzlichst, 
Die Landfrau

Vive la france!

Artischocken mit Kirschvinaigrette und Oliven-Rosmarin Focaccia



Ihr wollt wissen, was eine Landfrau richtig glücklich macht? Eine Frankreichreise! Das fängt gleich im Elsass an. Denn bereits dort gibt es Demi Sel Butter, Eclairs, Pâté, Käse und Artischocken. Also das Paradies für Gourmetgaumen. Wir waren auf ein derart schönes Anwesen bei Haguenau eingeladen, was einen den Atem stocken ließ. Natürlich habe ich auch an euch gedacht und Eindrücke und Rezepte mitgebracht.



Et voilà, hier geht es zu den Rezepten:

Landfrauenkorb zu gewinnen

Schaut mal, in der neuesten Ausgabe des BW-Bank Magazins "Zaunkönig" (Ausgabe 2/2014) könnt ihr einen Überraschungskorb von "Die Landfrau" gewinnen. Die Magazine liegen in den BW-Bank Filialen aus.
Viel Glück wünscht euch
Die Landfrau