Samstag, 29. März 2014

Das selbst gemachte Malbuch

Was schenkt man einer Dreijährigen? Meine Tochter hatte einen sehr schönen Einfall und malte ihrer Schwester kurzerhand ein Malbuch. Jede Seite individuell mit Tieren bemalt, außen beklebt mit masking tapes. Ganze zwei Tage hat sie daran gesessen. Das Endergebnis kann sich sehen lassen. Findet ihr nicht auch?

Auf den Käse-Krümelkuchen wurden gefilzte Fingerpüppchen auf Zahnstocher gesetzt und mit einer Fahnenkette dekoriert.


 Jede Seite einzeln gestaltet mit allem, was die Tierwelt hergibt. Hier findet ihr noch weitere Motive:

Mittwoch, 26. März 2014

Upcycling: Lavendel Kissen aus Omas alter Bettwäsche

Hallo liebe Leser,
"Upcycling" ist in aller Munde, der Begriff "Upcycling" steht für ein "Hoch auf die Wiederverwertung". Inzwischen gibt es sogar ganze websites, die sich mit diesem Thema beschäftigen. Tolle Upcycle Kreativ Tipps gibt es zum Beispiel bei Upcyle me, die sogar für jedes eingestellte Upcycle Projekt einen Baum pflanzen. Das hat die Landfrau natürlich gerne unterstützt.
Hier mein Upcycle Vorschlag: Habt ihr auch noch alte Bettwäsche von eurer Oma, die zu schade zum Wegwerfen ist? Diese hübsche Blumen-Bettwäsche bietet sich geradezu an vernäht zu werden. In Kürze beginnt ja wieder die Stechmücken- und Mottenzeit, gut ist, dass Lavendel die Insekten fern hält. Auch wirkt der Lavendel beruhigend und trägt zu einem erholten Schlaf bei. Unter meinem Kissen befindet sich von daher immer ein duftendes Lavendel Kissen. Viele weitere Kreativ - und Upcycle-Anleitungen gibt es wie immer auf meiner DIY- Kreativ-Seite.

Was ihr benötigt:
  • Schere
  • Stempel
  • Stempelkissen (besser Stoffstempelkissen, dann könnt ihr das Gestempelte bügeln und es färbt nicht ab)
  • Nähmaschine
  • Alte Bettwäsche/Stoffe
  • Bügeleisen
  • Lavendel Blüten (gibt es im Internet zu bestellen oder in der Apotheke)

1. Schritt: alte Bettwäsche oder Stoffe aussuchen. Falls ihr keinen Vorrat habt, werdet ihr in Läden von Haushaltsauflösungen bestimmt fündig.

2. Schritt: hübsche Stempel raussuchen
 3. Schritt: Stoff zurechtschneiden, in 12 x 8 cm Rechtecke.
 4. Schritt: Stoffe bestempeln und bügeln.


Schritt 5: an allen Enden von links zusammen nähen. 3 cm aussparen um noch Lavendel Blüten einfüllen zu können. Die Aussparung näht ihr dann zum Schluss von Hand oder mit der Nähmaschine zusammen.
Nun habt ihr ein hübsches Mitbringsel für Besuche bei Freunden oder für eure Osterkörbchen. 

Bastelt schön,  Eure Landfrau


Montag, 24. März 2014

Biskuitrolle für Johannes


Zeit für Süßes! Die letzten Tage habe ich euch mit leichten Gerichten bei Laune gehalten. Heute gibt es eine Belohnung. :) Unser Nachbarsohn Johannes wurde 12 und wünschte sich von mir eine Erdbeer-Biskuitrolle. Gesagt - getan! Und falls ihr auch jemandem eine Freude bereiten wollt, hier ist das Rezept für euch:

Sonntag, 23. März 2014

Landfrauendiät: Gemüse mit Koriander-Quarkdip

Na, hungert ihr mit? Wetten, mit meinen leichten Gerichten passiert das ganz spielerisch und die Diät schmeckt euch. Und wieder habe ich ein eine kalorienarme Gaumenfreude zubereitet. Gemüse wieder in anderer Form, dieses mal mit Weißkohl. Alle figurbewussten Rezepte habe ich auf meiner Rezepte-Seite unter "Leichte Landfrauenküche" abgelegt. Sie sind einfach nachzukochen und ihr werdet kaum bemerken, dass ihr euch gesund und fettarm ernährt. Um allen Gerichten zum Schluß noch einen extra Kick zu geben, wird mit Dukkah meiner Manufaktur "Die Landfrau" gewürzt. Das Dukkah besteht aus vielen Gewürzen aus dem Abendland wie gerösteten Mandeln, Koriander, Schwarzkümmel, Chili etc. und kann auf meiner Bestellseite bestellt werden. Hier geht es zum Rezept:

Donnerstag, 20. März 2014

Landfrauendiät: Puten-Mango-Curry

Und schlank geht es weiter zum Puten-Mango-Curry. Wer in letzter Zeit meine Blogeinträge verfolgt hat, wird wissen, dass ich mich bis Ende März noch der leichten Küche angenommen habe. Dass diese gleichwohl sehr gut schmecken kann, will ich mit diesen Gerichten unter Beweis stellen. Statt Sahne oder Butter verwende ich wenig Öl und wenn ich Saucen benötige, nehme ich Brühe. Auch gibt es eine leichte Sojasahne, die man toll einsetzen kann. Alle bisherigen Rezepte findet ihr auf meiner Rezepte Seite unter "Leichte Landküche".
Hier geht es zum Rezept:

Montag, 17. März 2014

Landfrauendiät: Ofengemüse

Hallo, liebe Landfrauenfreunde,

es folgen jetzt noch zwei weitere Rezepte meiner Landfrauendiät. Na, habt ihr mitgemacht? Dieses Rezept möchte ich euch unbedingt weitergeben, da es so vielseitig ist, und stets mit eurem Lieblingsgemüse variiert werden kann. Der Trick ist ganz einfach - ihr verwendet anstatt von Olivenöl Brühe, mit der ihr den Boden eurer Auflaufform bedeckt. Pfeffern und das Gemüse darauf verteilen. Mit einem Pinsel Olivenöl auf das Gemüse streichen, mehr Fett ist nicht von Nöten. Für meine Antipasti verwendete ich Süßkartoffeln, Zucchini, Karotten und orangene Paprika. Alle leichten Landfrauenrezepte findet ihr auf meiner Rezepte Seite.
Hier geht es zum Rezept:

Samstag, 15. März 2014

Landfrauendiät: Rinderfilet mit Limetten-Koriander-Salz

Hallo liebe Landfrauenfreunde,
na, habt ihr euch meiner Landfrauendiät schon angeschlossen? Wenn ja, freut es mich natürlich und ich hoffe, dass sich bereits die ersten Erfolge auf der Waage zeigen. Alle figurbewussten Rezepte habe ich auf meiner Rezepte-Seite unter "Leichte Landfrauenküche" abgelegt.
Bei mir gab es ein schönes Rinderfilet, das ich mit wenig Öl angebraten habe. Dazu etwas Dinkel, den ich mit Brühe gekocht habe und Rosenkohl. Perfekt wurde das Essen durch mein selbstgemachtes Limetten-Koriander Salz, das ich zum Schluss mit der Salzmühle über das Essen gab.
Für mich ist das A und O einer guten (Diät-)küche die Gewürze. Ein gut gewürztes Essen lässt einen doch glatt die Diät vergessen und kann jede Speise in ein wunderbares Mahl verwandeln. Hierfür möchte ich zwei dieser Wundergewürze vorstellen. Das Dukkah aus meiner Manufaktur "Die Landfrau", mit Liebe gemörsert und geröstet, als auch dieses Limetten-Koriander-Salz. Beides ist auf meiner Bestellseite zu erhalten oder am Stuttgarter Killesberg abzuholen. Hier wird es auf dem Rinderfilet zum besonderen Geschmackserlebnis. Für das Salz habe ich Himbeeren und feines Natursalz zusammen in meinem Dörrautomat getrocknet. Die Himbeeren geben dem Salz eine fruchtig-aromatische Note. Im nächsten Schritt wurden Limettenzesten untergehoben, frisch geschnittener Koriander und klein geschnittene Pepperoni (ohne Kerne damit es nicht zu scharf wird). Das Ganze kommt dann wieder in den Dörrautomat. So entsteht nach und nach ein herrliches Salz, das zu Fleisch aber auch zu Gemüse sehr gut schmeckt. Um die vielfachen Aromen freizugeben, wird das Salz mit der Salzmühle gerieben. Das Salz schmeckt für einen (diätischen) Zwischensnack auch herrlich auf einem Pumpernickelbrot mit Quark. Wieder ein Produkt von "Die Landfrau" bei dem sich gute Qualität und mannigfaltige Geschmäcker vereinen. 4,50 EUR kostet ein Glas mit 50 g. Hier auf meiner Bestellseite zu bestellen.




Herzlichst, Eure Landfrau


Mittwoch, 12. März 2014

Landfrauendiät: Risotto mit Champignons, Bohnen und Spinat


Liebe Liebhaber der Kulinarik,

momentan steht das Reduzieren von Kalorien ganz oben auf meiner Liste. Es folgen noch weitere Blog Einträge, bei denen ich euch kalorienbewusste Gerichte vorstellen werde. Ihr könnt euch sicher sein, schmecken wird es trotzdem. Mein Diätplan sieht folgendermaßen aus: Morgens esse ich ein sättigendes Müsli mit frischem Obst, Nüssen und etwas Leinsamen. Mittags koche ich ein fettarmes Gericht. Kohlenhydrate in Form von Nudeln oder Reis nehme ich alle 2-3 Tage zu mir, da ich viel Sport treibe (Laufen und Badminton). Ausreichend trinken ist natürlich selbstverständlich und abends reicht mir etwas Gemüse mit einem Quarkdip. Um ausreichend Eiweiß für meinen Stoffwechsel zu mir zu nehmen, gibt es immer mal wieder ein Stück Fleisch. Das ganze nennt sich dann Landfrauendiät, lässt die Kilos purzeln und setzt ungeahnte Energien frei. Alle figurbewussten Rezepte habe ich auf meiner Rezepte-Seite unter "Leichte Landfrauenküche" abgelegt. Hier geht es zum Rezept:

Samstag, 8. März 2014

Landfrauendiät: Dinkel-Kraut-Tarte und Rote Beete Salat


Hallo liebe ernährungsbewusste Leser,

mein Foodblog lebt von vielen vegetarischen Rezepten, plus Fischgerichten. Es benötigt kein Fleisch um herrliche Gerichte zubereiten. Um wirklich schmackhaft vegetarisch zu kochen, bedarf es allerdings weit mehr Einsatz und Kreativität beim Kochen. Meine Tochter lebt seit vielen Jahren fleischfrei und so achte ich stets darauf, dass sie zum Beispiel reichlich Eisen zu sich nimmt. Von daher stehen bei uns oft Hülsenfrüchte und Getreide auf dem Speiseplan. Vitamin C fördert die Aufnahme des Eisens im Körpers. In Kombination heißt das dann zum Beispiel Kraut-Tarte mit Dinkel.  Lecker dazu ist ein saftiger Rote Beete Salat. Das Gute: das Gericht schmeckt ganz phantastisch und ist schnell zubereitet. Da ich Buttermilch verwende ist die Tarte zudem sehr kalorienbewusst und passt gut zu meiner momentanen Diät (auch Landfrauen müssen mal den Gürtel enger schnallen). In Kürze folgt eine ganze Reihe wohlschmeckender kalorienbewusster Gerichte - vielleicht wollt ihr ja mitmachen bei meiner Landfrauendiät, ich lade euch herzlich dazu ein. Alle figurbewussten Rezepte werde ich auf meiner Rezepte-Seite unter "Leichte Landfrauenküche" ablegen.

Hier geht es zum Rezept:


Rezept Kraut Tarte mit Dinkel:
75 g Dinkelmehl, Type 1050
75 g Weizenmehl
105 g Butter/ alternativ Olivenöl
2 Eier

1 Bund Frühlingszwiebel
1/4 Kopf Weißkohl
125 g Dinkel
70 g Comté (franz. Hart-Rohmilchkäse)
1 Buttermilch
1 Ei
Muskat, geriebenen Pfeffer, Salz

Rote Beete Salat:
2 Rote Beete
Balsamico
1 Teelöffel Honig
Zubereitung Rote Beete:
  1. Zuerst kocht ihr die Rote Beete. Je nach Größe ist die Kochzeit verschieden zwischen 20 und 30 Minuten. 
  2. Dann schält ihr sie und tragt dabei Einmalhandschuhe, da sie sehr färben. 
  3. Schneidet die Rote Beete in Würfel. 
  4. In 2 Esslöffel Balsamicoessig gebt ihr Honig und etwas Salz, vermischen und über die Rote Beete geben. Mehr benötigt die wohlschmeckende Knolle nicht. 
Zubereitung Tarte:
  1. Zuerst kocht ihr den Dinkel in doppelter Menge Salzwasser (nach Packungsbeilage. Schnellkoch Dinkel gibt es bereits mit nur 20 Minuten Kochzeit).
  2. Ihr verrührt das Dinkelmehl mit der Butter und den Eiern und gebt Salz hinzu.
  3. Nun wird der Teig in eine eingefettete Tarteform gegeben und bei 180 Grad 10 Minuten vorgebacken.
  4. Das Kraut wird klein geschnitten, die Frühlingszwiebel ebenso. 
  5. Das Kraut wir für 10 Minuten in etwas Wasser gedünstet. 
  6. Nun vermengt ihr den gedünsteten Kohl, die Frühlingszwiebel, die Buttermilch, das Ei und den geriebenen Muskat, nebst Gewürzen und dem fertig gegarten Dinkel. 
  7. Die Masse gebt ihr auf den zuvor gebackenen Teigboden 
  8. und backt die Tarte eine halbe Std. lang bei 180 Grad. 
Lasst es euch schmecken!

Eure Landfrau






Freitag, 21. Februar 2014

Kichererbsen Salat mit Limettensaft-Honig-Dressing

Hallo liebe Foodies,

heute gibt es Kichererbsensalat, verfeinert mit Limettensaft-Honig-Dressing. Kichererbsen sind unglaublich vielseitig. Aus Kichererbsenbrei lässt sich z.B. Falafel herstellen oder "Socca", eine Spezialität aus Nizza, die aus Kichererbsenmehl und Olivenöl zubereitet wird. Sie finden sich obendrein in Eintöpfen wieder oder werden als Bratlinge verarbeitet. Die leicht bitteren Hülsenfrüchte zählen in vielen Ländern dieser Erde zu den Grundnahrungsmitteln, wie z.B. in Indien oder Afrika. Und übrigens, der Name "kicher" kommt nicht von kichern sondern aus dem lateinischen "cicer" = Erbse. :). Hier geht es zum Rezept: