Kunterbunte kosmopolitische Komposition


Herrlich bunter Salat vom Keltenhof: Buntnessel, Ehrenpreis, Fetthenne, Gartenschaumkraut, Löwenzahn, Färberkamille, Pimpinelle, Bronzefenchel, Margerite, Schafgarbe, Ackersalat, Stiefmütterchen. Für das Dressing verwendete ich den Saft von 2 Orangen, Balsamicoessig, 2 Teelöffel Senf, 1 Teelöffel Honig, Salz und Pfeffer und 2 Esslöffel Olivenöl.  

Hallo ihr Lieben,

momentan lese ich mich für ein anstehendes Inklusions-Projekt der Baden-Württemberg-Stiftung in die Küchen der Welt ein. Schaue über den Tellerrand syrischer, afrikanischer und iranischer Gerichte, und spiele mit diesen neu entdeckten Gewürzen und Zutaten. Nun koche ich seit meinem fünften Lebensjahr aber noch nie hat es mir so viel Vergnügen bereitet mich kosmopolitisch durch das Kulturgut Essen zu stöbern. Die Küchen dieser Welt sind mir eine solche kulinarische Bereicherung und heute möchte ich euch gerne daran teilhaben lassen.

  • Limonata al Basilico (Zitronen-Basilikum Limo)
  • Bunten Wiesenkräuter-Salat mit Stiefmütterchen und Senf-Orangen-Dressing im Weckglas
  • Multi-Kulti-Fisch Stew (angelehnt an eine thailändische Tom Ka Gai, eine afrikanische Light Soup oder gar einem neuseeländisches Chowder - man weiß es nicht genau)
  • Beilage zum Stew: schwarzer Reis aus Italien und indischer Basmatireis - geröstet mit Pinienkernen (persisch angelehnt)  
  • arabische Mango-Creme mit Safranfäden und gerösteten afrikanischen Kochbananen-Chips
Den Tisch habe ich mit Bananenblättern und Longans (die kleine Schwester der Litschi mit schwarzem Kern in der Mitte) dekoriert. Longans gehören zu den Seifenbaumgewächsen und sind in Thailand, China und Indonesien zuhause. Sie stärken das Immunsystem, werden bei Magenschmerzen angewandt und sollen bei Schlafproblemen helfen).

 Diese Zutaten kamen zum Einsatz. Baby-Auberginen, Kokosmilch, Limetten, Kochbananen usw.
 Das sind die Zutaten für den bunten Salat im Weckglas.
 Und so sieht der schwarze Reis aus, den ich 40 min lang gekocht habe um ihn dann mit 10 min lang gekochtem Basmatireis zu vermengen und anzubraten.
Die Vorbereitung für den Mulit-Kulti-Stew für 8 Personen:
1 kg Seelachs-Filets 
6 Tomaten entkernt
3 Esslöffel Baby-Auberginen
Karotten-Julienne von 2 Karotten
2 Hände voll Bambussprossen
1/4 l Brühe
1/4 l Weißwein
1/2 l Kokoscreme
2 Zitronengras
2 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie
1 Bund Thai-Basilikum (zum Schluss drüber streuen) 
Gewürze: Thymian, Oregano, Salz und Pfeffer
2 Limetten (in Scheiben schneiden - zum Schluss darüber träufeln)
Die Gäste dürfen noch Thai-Basilikum, scharfe Chilis und frischen Limettensaft in ihren Eintopf geben. Einfach in Schüsselchen mit auf den Tisch stellen. 
Den Seelachs mit längs halbiertem Zitronengras und Knoblauch anbraten.
Baby-Auberginen, Tomaten ohne Fruchtfleisch, Knoblauch-Zehen und Karotten-Julienne und die Petersilie zugeben.
Herrlich erfrischend gibt es dazu eine Zitronen-Basilikum-Limo. Dafür 200 g Zucker mit einem halben Liter Wasser erhitzen, den Basilikum 20 min darin ziehen lassen. Den Saft von 2 Zitronen zugeben - mit eiskaltem Wasser auffüllen.
Limettensaft passt ebenfalls wunderbar über den Eintopf.
Den gebratenen Reis könnt ihr ebenfalls auf einem Bananenblatt anrichten. Der Reis wird nach dem Kochen in Butter angeröstet. Ich habe noch gebratene Pinienkerne darüber gestreut.

 
Mango-Joghurt-Creme mit Mangostücken, die in Safran eingelegt wurden. Hierfür 10% Joghurt mit Safran, Vanillezucker und Zucker vermengen und mit dem Fleisch einer Mango mixen. Safranfäden in etwas Zitronensaft enlegen. Eine weitere Mango gewürfelt zum Safransud geben und eine Std. ziehen lassen. Nun die Creme in eine Schüssel geben, die Fruchtstücke darauf geben und mit gerösteten Mandelblättchen verzieren. Kochbananen dünn schneiden und im Ofen rösten. Mit Honig bestreichen und je eine Scheibe gebackene Kochbanane dazu setzen. 
Der fertige Fisch-Stew mit Bambussprossen, Karotten-Julienne, Baby-Auberginen, Zitronengras, Thai-Basilikum, entkernten Tomaten , Petersilie, Oregano und Thymian. Mit etwas Brühe, Weißwein und Kokosnuss-Creme aufgegossen. Yammi!

Vorgestern war ich auf einem vollkommenen Konzert des Cellisten Mischa Maisky und der Pianistin Martha Argerich. Im Programmheft von SKS Russ entdeckte ich eine schöne Passage von Maisky, die ich euch gerne weitergeben möchte: Mischa Maisky wurde in Lettland geboren, studierte am Moskauer Tschaikowsky Konservatorium, konzertierte auf allen fünf Kontinenten dieser Erde und hat nach seiner Repatriierung nach Israel seinen Lebensmittelpunkt in Brüssel gefunden. Er selbst versteht sich als Weltbürger: "Ich spiele ein italienisches Cello, mit einem französischen Bogen, österreichischen und deutschen Saiten, meine sechs Kinder wurden in vier verschiedenen Ländern geboren, meine zweite Frau ist srilankisch-italienischer Abstammung, ich fahre ein japanisches Auto, trage eine Schweizer Uhr, eine indische Halskette - kurz gesagt, ich sehe mich als Kosmopolit."

Wenn da nicht mal mein Essen gut dazu passt. Mein Tipp für euch: ein Multi-Kulti-Menü der Landfrau mit feinster Musik von Mischa Maisky - da wäre der bunte Bogen gut gespannt.

An dieser Stelle einen Dank an meine Mutter, die mir schon von Kindesbeinen an die Augen und Ohren für die verschiedenen Kulturen dieser Welt geöffnet hat.

Bunte Grüße

Eure Birgit alias Die Landfrau

Upcycling - neue Stiftebox

Es kann so einfach sein. Man nehme eine Dose, besprühe sie kupferfarben, klebe ein Maskingtape über die scharfe Kante oben und verschönere seinen Schreibtisch damit. Na, gefällt sie euch?

Und hier könnt ihr schauen wie es aussieht wenn ihr kleine Vasen kupferfarben besprüht und als Tischdeko verwendet: Deko für deine Tafel

Übrigens, ich verwende dazu immer einen Bambusstab den ich draussen in die Erde stecke. Zum Abdecken eine Zeitung darunter legen und schon könnt ihr los sprühen.

Bastelt schön!

Eure Birgit alias Die Landfrau


Deko für deine Tafel

Im aktuellen Stuttgarter Stadtmagazin "Lift" findet ihr mehrere Kreativ-Anleitungen von mir. Unter dem Sonderthema "Feine Kost" habe ich mich mich der schönen Tischgestaltung gewidmet. Also holt euch das März-Magazin.
Paper dolls:
Heute zeige ich euch was ihr mit den paper dolls alles machen könnt, die ich extra für euch gemalt habe. Sie machen sich toll auf der Tafel als Deko, hängen auch gerne an Zweigen oder verschönern Geschenke. Copyright Die Landfrau. Bitte nur für private Zwecke nutzen.

Pom-Poms:
Genial passen die Pom-Poms in verschiedenen Rottönen dazu, an die ich die Namenskärtchen gehängt habe. Hier geht es zur Anleitung: Anleitung Pom-Pom

Polka dot Tischläufer:
Der Tischläufer wurde mittels eines Wattestäbchens und schwarzer Stoffmalfarbe wild aufgetupft. Nicht zu akkurat vorgehen, der Charme der Tupfen entsteht durch das nicht Perfekte. Dann nur noch bügeln und fertig ist die selbst gestaltete Tischdecke. Danke an meine Helferin Marie.

Vasen: 
Saftfläschchen aus Italien oder alte Dosen eignen sich wunderbar als Vasen. Ich habe sie mit einem Lack auf Acrylbasis besprüht. Praktisch ist, wenn ihr sie dazu auf einen Bambusstecken setzt und im Garten in die Wiese steckt. Dann können sie dort in Ruhe abtropfen und trocknen.

Hier geht es zum Download der paper dolls: Download paper dolls

Stofffarbe mit Wattestäbchen auf eine Tischdecke auftupfen. Trocknen lassen und dann noch drüber bügeln. Damit keine Farbe am Bügeleisen hängen bleibt, lieber Backpapier dazwischen legen. Fertig.
Meine Tochter Marie hat die Polka dots auf den Tischläufer gezaubert.

Tischvasen kupferfarben besprüht
Auch Dosen eignen sich perfekt zum Besprühen. Sie machen sich auch gut für die Stifte auf dem Schreibtisch.
Hier steht wie schnell es geht: Upcycling Stiftebox





Viel Freude beim Nachbasteln. Über eure Fotos freue ich mich wie immer sehr.

Eure Birgit alias die Landfrau





Frühling, kannst kommen!

Schaut mal, ich schenke euch meine gemalten Vögel, unten gibt es den Download
Und ich zeige euch wie man diese hübschen Hocker neu polstert und mit den Vögeln bedruckt
Das Stuttgarter Stadtmagazin Lift zeigt in seiner aktuellen Ausgabe unter dem Sonderthema "Feine Kost" mehrere Kreativanleitungen von mir. Heute werde ich euch erklären was man mit den gemalten Vögeln alles machen kann. In den nächsten Tagen folgen dann noch weitere Anleitungen von:
  • Tischläufer mit Polka dots
  • Süße Zwitschervögel als Druckmotiv für Hocker oder Osterzweige
  • Paper dolls
  • Pom-Poms
  • Kupferfarben besprühte Vasen
Beginnen wir mit den hübschen Vögeln für eure Osterzweige: "download Ostervögel Edition 2". Anleitung:
  1. Druckt die Vögel auf ein stärkeres Papier aus (wenn ihr das jpg in Word kopiert, könnt ihr eure Vorlage vergrößern oder verkleinern) oder klebt sie auf ein stärkeres Papier auf und schneidet dann den Vogel aus. 
  2. Nun noch mit Nadel und Faden einen Aufhänger hinmachen und ab damit an den Osterzweig. Die Nutzung meiner gemalten Sachen bitte ausschließlich für eure privaten Zwecke nutzen. Also nichts wie raus, Zweige holen gehen und gleich die Vögel ausschnipseln, hinhängen und sich daran erfreuen.
Anleitung Bedrucken und Beziehen der Hocker: 
Die drei alten Hockern habe ich auf dem Flohmarkt erstanden, habe den Stoff bedruckt - wieder mit dem Vogelmotiv, sie dann neu mit Schaumstoff gepolstert und den Stoff auf der Unterseite hin getackert.

alten Bezug abziehen und alten Schaumstoff entfernen
  1. Zuerst befreit ihr die Hocker vom alten Bezug und lasst einen neuen Schaumstoff zuschneiden. (In Stuttgart gibt es hierfür einen tollen Schaumstoffladen mit netter Beratung in der Olgastr. Der Herr Schmid aus dem Laden hat auch einen Kraftkleber mit dem ihr den Schaumstoff auf den Hocker kleben könnt).
  2. Die Vögel mit einem Laserdrucker ausdrucken und die Vorderseite mit Photo Patch aus dem Bastelladen (Idee Kreativmarkt) bestreichen und auf den Stoff legen.
  3. 1 Std. trocken lassen und dann das Papier mit nassen Fingern langsam runter rubbeln. Zurück bleibt der Vogel auf dem Stoff. Unglaublich, oder?
  4. Wieder trocknen lassen und zum Schluss mit Photo Patch versiegeln und fertig ist euer selbst gestalteter Druck. War doch ganz einfach, oder?
  5. Den bedruckten Stoff an die Holz-Unterseite des Hockers tackern und voilà - eure neuen Hocker im Retro-Style erscheinen im neuen Look. Traut euch ran, das hat viel Spaß gemacht und ich finde das Ergebnis ist toll geworden.



das Papier mit nassen Fingern vorsichtig runter rubbeln

Fertig ist das Meisterstück :-)

Und bei meinem nächsten Post-Eintrag zeige ich euch wie ihr eure Tafel mit meinen gemalten Paper dolls verschönern könnt, Pom-Poms herstellt (das sind diese Wollpuschel, die sich auch hervorragend als Katzenspielzeug eignen ;-) und wie ihr euren Tischläufer mit Polka Dots verschönert. Alles kein Hexenwerk und maximal schööööön. Findet ihr nicht auch?

Seid kreativ, eure Birgit alias Die Landfrau


Kartoffelgratin - verdammt lecker!

Hallo ihr Lieben,

wenn ich meine Tochter frage was sie sich zu essen wünscht ist Kartoffelgratin ganz klar sehr weit oben auf der Liste angesiedelt. Meinen ersten Gratin habe ich damals während meiner Lehre im Bad-Hotel Bad Teinach im Schwarzwald zubereitet und seitdem liebe ich ihn. Mit viel Butterflöckchen und Muskat. Das mit dem Schlanksein muss ich dann nochmals verschieben... Hier kommt das ultimative Rezept für euch und wisst ihr was, dieser Kartoffelgratin ist so lecker, dass er ganz ohne Fleisch auskommt. Bei uns gibt es immer nur einen Salat dazu. Köstlich!

Rezept für eine Auflaufform, ca. 4 Personen:

  • 1 kg Kartoffeln
  • 200 ml Brühe
  • 200 ml Milch
  • 200 ml Sahne (stattdessen könnt ihr einfach auch nur Brühe verwenden) 
  • 50 g Emmentaler oder Gouda gerieben
  • Muskat, Salz, Pfeffer
  1. Die Kartoffeln schälen und ganz dünn schneiden. Am besten geht es in der Küchenmaschine - sofern ihr eine habt. Hauptsache dünne Scheiben, sonst schmeckt der Gratin nicht.
  2. Eine Brühe ansetzen und in eine große Kanne geben. Zwischen jede Schicht wird Flüssigkeit gegeben, damit die Kartoffeln genug Flüssigkeit haben um gar zu werden.
  3. Nun die erste Schicht Kartoffeln in eine eingefette Auflaufform geben. mit Flüssigkeit und etwas geriebenen Käse bedecken. Nun die nächste Schicht in gleicher Weise handhaben bis eure Kartoffeln aufgebraucht sind. 
  4. Oben auf gebt ihr noch ein paar Butterflöckchen und dann ab damit in den vorgeheizten Backofen. Ganz zu Anfang ruhig auf 200 Grad, nach 15 min dann auf 180 Grad schalten. Nach ca. 45 min dürften die Kartoffeln gar sein. Einfach mit einer Gabel hinein pieksen dann merkt ihr gleich ob sie weich sind.
Lasst es euch schmecken,


Herzlichst, eure Birgit alias Die Landfrau
 
 





Barba di frate - zu Deutsch der Mönchsbart

Darf ich euch vorstellen - das essbare Gemüse aus dem Meer. "Barba di frate" stammt ursprünglich aus den Salzwiesen der Po-Ebene in Italien und ist, wie übrigens viele Strand- und Salzpflanzen, essbar. Manche unserer Gemüsesorten stammen von ihnen ab. Der Vitamin C-haltige Mönchsbart wächst in Büscheln und erinnert optisch an Schnittlauch.

Der botanische Name Salsola Soda wurde jahrhundertelang in Südspanien und dem östlichen Mittelmerraum für die Soda-Herstellung angebaut. Das berühmte Murano-Glas verdankt ihm seinen strahlenden Glanz. Was geschichtlich prominent klingt, lädt auch zur geschmacklichen Neuentdeckung ein. In Italien wird er gerne als Vorspeisen-Salat oder als Beilage auf den Tisch gebracht.

Nur kurz blanchiert damit der Mönchsbart knackig bleibt, haben wir ihn zu gebratenem Lachs, gerösteten Pinienkernen und mit einer leichten Käsesauce serviert. Unsere Freundin Julia war begeistert und geschmacklich ließ er uns an Mangold erinnern.

All meine Rezepte sind stets auf 2-3 Personen ausgerichet:
250 g Spaghetti
100 g Räucherlachs
Saft einer halben Zitrone
Zesten einer halben Zirone
1 Frühlingszwiebel
2 EL Pinienkerne
100 g geriebenen Parmesan
halben  Becher Sauerrahm
Salz, Peffer und Muskatnuss
4 cl Weißwein
  1. Zuerst putzt ihr den Mönchsbart indem ihr die Wurzeln abschneidet und ihn gut unter fließendem Wasser wascht.
  2. Spaghettiwasser aufsetzen und Spaghetti al dente kochen.
  3. Die Frühlingszwiebel klein schneiden und in der Pfanne anbraten. Den klein geschnittenen Räucherlachs zu den Frühlingszwiebeln geben und mit anbraten. Zitronenzesten einer halben Bio-Zitrone und eine Knoblauchzehe mit der Presse zugeben. 
  4. Für die Sauce erwärmt ihr etwas Sauerrahm, rührt den Weißwein unter und würzt mit Salz, Pfeffer und Muskat. Zum Schluß den geriebenen Parmesan unterheben und vom Herd nehmen.
  5. Den Barba di frate 5 min in etwas Wasser und Zitronensaft blanchieren und unter den Lachs heben. 
  6. Die Pinienkerne rösten und ebenfalls unterrühren. 
  7. Ganz zum Schluss die Käsesauce auf die Spaghetti geben und servieren.
Ich kann nur sagen - es lohnt sich die Augen auf dem Markt nach dem italienischen Klassiker offen zu halten.  
Essen gut, alles gut.

Eure Landfrau, die Birgit