Fisch-Kebab mit Minz-Joghurt


Liebe Fisch-Esser,

momentan stehe ich total auf gebratene Auberginen und da dachte ich mir dass ich sie ja gebraten mit Fisch vermengen kann um daraus leckere Fisch Kebabs zu zaubern. Gesagt, getan. Köstlich dazu das karamellisierte Lauchbett auf das ich die Fischbällchen gelegt habe sowie der erfrischende Minz-Joghurt. Dieser ist schnell zubereitet und dient als wunderbarer Dip zu den Kebabs. Ein ideales Party-Essen, das ihr gut vorbereiten könnt und einfach kurz bevor die Gäste kommen nochmals kurz in den Ofen schiebt. Ihr werdet sehen sie schmecken köstlich - und wer Dill nicht so gerne mag, tauscht diesen einfach gegen Basilikum oder Petersilie. Und jetzt viel Spass beim Nachkochen. Ich freue mich auf eure Bilder auf facebook oder unter info@dielandfrau.com.
  1. Ihr beginnt mit den Auberginen, schneidet sie in 1/2 cm dicke Scheiben und röstet sie mit etwas Olivenöl im 200 Grad vorgeheizten Ofen. Schön im Auge behalten damit sie nicht zu braun werden. Nach ca. 20 min sind sie braun und fertig.
  2. Bevor ihr euch dem Fisch widmet, kommt der Lauch in den Ofen. Diesen mariniert ihr zuerst in 2 EL Olivenöl, vermengt mit einem Teelöffel braunem Zucker, 1 EL geriebenem Parmesan, dem Saft einer Zitrone und etwas Knoblauch. Für 20 min bei 180 Grad in den Ofen. Aufpassen dass er nicht zu braun wird sonst den Ofen runterschalten.
  3. Nun werden die Auberginenscheiben mit den Seelachsfilets, den klein gehackten Dill, den klein geschnittenen Frühlingszwiebeln, dünn geschnittenem Zitronengras, Zitronenabrieb, klein geschnittener grüner Chili, durchgedrücktem Knoblauch, dem geriebenen Kurkuma und dem Kurkumapulver sowie einem Teelöffel Salz und geriebenem Pfeffer gut vermengt. Das geht am besten mit Einmalhandschuhen. Wenn ihr alles gut miteinander vermengt habt gebt ihr die Semmelbrösel und die Eier zu.
  4. Nun kleine Bällchen formen, nochmals in Semmelbrösel wälzen und mit neutralem Öl in der Pfanne goldbraun anbraten. Danach die Bällchen auf das Lauchbett setzen. Dazu passt sehr gut das erfischende Minz-Joghurt zum Dippen. Oder natürlich meine scharfe Heulsauce, die ihr auf meinem Online-Shop bestellen könnt.
  Fisch Kebab
  • 4 Auberginen
  • 500 g Seelachsfilets (ich nehme ja gerne den nachhaltigen Fisch von followfish)
  • 1 Bund Dill
  • 2 Stangen Frühlingszwiebel
  • 1 Knolle frischen Kurkuma
  • 2 Teelöffel Kurkumapulver
  • 2 Stangen Zitronengras
  • Zitronenschalenabrieb 1 Bio-Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Knoblauchzehen zerdrückt
  • 4 Esslöffel Semmelbrösel
  • etwas frischen grünen Chili
  • 2 Eier
Minz-Joghurt
  • 500 g Joghurt
  • 1 Bund frische Minze
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl
Lauchbett
  • 2 Stangen Lauch
  • 1 Teelöffel braunen Zucker
  • Saft von 1 Zitrone
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Parmesan gerieben
  • 1 Knoblauchzehe durchgedrückt
Lasst euch dies köstlichen Fischbällchen schmecken.

Eure Birgit alias Die Landfrau
Heulsauce gibt es hier: Shop.dielandfrau.com

Mais-Linguine mit getrockneten Tomaten, Rucola und Dukkah "Pistazie"

Hallo liebe Gut-Esser,

wenn ich im Büro bin muss meine Mittagspause meistens schnell gehen. Nudeln sind eigentlich immer zur Hand, in diesem Fall feine Linguine. Aus Sizilien hatte ich noch getrocknete Tomaten, Pinienkerne und Fenchelsamen, den ich dort in der Landschaft gesammelt hatte. Was nicht fehlen darf ist feines EXIS-Olivenöl meines lieben Freundes Dio. Nun könnt ihr für den Vitamingehalt Rucola oder auch Spinat verwenden - was ihr eben lieber mögt. Als crunchy Topping des Essens wird mein Dukkah "Pistazie" darüber gestreut, das den italienischen Fenchelsamen bereits beinhaltet. Ich muss dafür ja nur ins Regal greifen, ihr dürft es gerne auf meinem Shop bestellen :-). Diese paar Zutaten reichen also für ein leckeres Mahl, das in nur 10 Minuten fertig ist und wirklich sehr mediterran und lecker schmeckt. Vor allem das Aroma der Fenchelsamen - ich liebe es. Für mich riecht das immer nach Urlaub in Italien - für euch auch?

Rezept für zwei Personen:
  • 250 g Mais-Linguine
  • Eine Hand voll Rucola
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 3 Esslöffel eingelegte, getrocknete Tomaten
  • 1/2 Glas Rotwein
  • 1 Esslöffel Pinienkerne
  • 1 Knoblauchzehe 
  • 1 Esslöffel Parmesansplitter
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Salz
  • etwas Chili - hier nehme ich immer eine getrocknete Schote, die ich beim Braten mit dazu gebe und später wieder entnehme
  • 2 Teelöffel Dukkah "Pistazie" - natürlich von "Die Landfrau"
  1. Man nehme besagte Mais-Linguine und koche diese. 
  2. In der Zwischenzeit werden die Pinienkerne ohne Fett angebraten und zur Seite gestellt. 
  3. Die getrockneten und in Öl eingelegten Tomaten schneidet ihr klein und bratet sie mit Olivenöl etwas an. Etwas Chili zugeben sowie durchgedrückten Knoblauch. 
  4. Löscht dann das Ganze mit einem halben Glas Rotwein ab. Salzen und pfeffern und noch einen kleinen Schöpfer von dem Nudelwasser zu den Tomaten geben. Aufkochen lassen und die fertig gekochten und abgeseihten Mais-Linguine zu der Sauce geben und darin wenden. 
  5. Mit den gerösteten Pinienkernen bestreuen, den Rucola und den Parmesan unterheben. Mit Dukkah "Pistazie" bestreuen und servieren.

Viel Freude mit diesem schnellen Gericht.

Arrivederci eure Birgit alias Die Landfrau

Mach´ Dir selber eine Freude


Hallo ihr Lieben,,

heute habe ich eine ganz besondere Überraschung für euch: Mein Kochbuch "Handgemachtes Glück" gibt es jetzt zum Sonderpreis von nur 14,99 € (anstatt 29,90 €). Hier könnt ihr es bestellen: "Handgemachtes Glück".



Kochkurse verschenken:
Für alle Kochbegeisterten biete ich orientalische und hawaiische Kochkurse in 2018 an. Hier findet ihr nähere Details: Kochen mit der Landfrau.
Gerne sende ich euch auch Gutscheine zu.

Herzliche Grüße

eure Landfrau

Whities und das Leben ist gut

 
Meine Tochter hat es wieder getan! Sie hat diese köstlichen Whities gebacken. Sie sind zum Niederknien und man darf sie keinesfalls in der Nähe stehen lassen da man sonst immer hinschleicht und noch einen essen muss.
Ihr habt es gut: sie hat mir das Rezept verraten und ihr könnt sie nun auch nachbacken. Wetten ihr werdet es nicht bereuen. Sie sind unglaublich fluffig, schokoladig-lecker. Also ab an den Ofen und fröhlich drauf los gebacken.

Hier geht es zum Rezept:

Three shades of Dukkah

Hallo ihr Lieben,

was ich einst bei meiner Familie in Neuseeland kennenlernte und vor nun schon sechs Jahren nach Deutschland reimportierte ist längst zu eurem Liebling unter meinen Produkten geworden. Ich spreche von Dukkah, dem super leckeren Sesam-Dip, der als schnellste Vorspeise der Welt mit Brot und Olivenöl gedippt direkt in euer Feinschmeckerherz trifft.
Aus diesem Grund habe ich die letzten Monate an neuen Rezepten getüftelt, mit Martin Zentner meinem Spitzen-Haus- und Hof-Grafiker Etiketten gestaltet und einen Olivenbauer mit ins Boot geholt, damit der Dip noch besser mundet. Das Exis Olivenöl ist mild-fruchtig und harmoniert somit perfekt zu den neuen Sorten "Pistazie" und "rosa Pfeffer". Ihr seht ich war fleißig und ihr dürft nun genießen. Bestellbar sind meine neuen Dukkahs auf meinem Online-Shop und das Exis Olivenöl gibt es da natürlich auch.


 Dukkah „Pistazie“ – mit feinem Fenchelsamen und süßlicher Note
 Dukkah „Rosa Pfeffer“ – mit leichter Chilinote und würzigem Pfefferaroma
 Dukkah „Kurkuma“ - mit orientalischen Gewürzen aus dem Morgenland
Exis Olivenöl - fruchtig olivig - perfekt zu meinen neuen Dukkahs

Wenn ihr am 23. + 24. Sepeptember nach Ludwigsburg auf die "Handmade Love" in die Musikhalle kommt, dürft ihr gerne die neuen Dukkahs und das Exis-Öl probieren.

Bis dahin - genießt den Sommer!

Eure Birgit

Im Interview bei KOCHTROTZ

Hallo Ihr Lieben,

Steffi Grauer, Foodbloggerin und Kochbuchautorin (sie hat bereits zwei Bücher für Menschen mit Allergien und Unverträglichkeiten auf den Markt gebracht und dadurch vielen Betroffenen geholfen) hat mich auf Ihr Interview-Sofa gebeten. Auf Ihrem wunderbaren Blog könnt ihr das ganze Interview lesen: https://www.kochtrotz.de/im-gespraech-mit-der-landfrau/















An dieser Stelle: Danke liebe Steffi. Das hat wirklich viel Spass gemacht. Bis zu unserer nächsten Begegnung. Unsere Wege kreuzen sich ja immer wieder.

Eure Birgit


Vietnamesische Reispapierrollen

Vietnamesische Reispapierrollen sind gesund, haben nicht viele Kalorien und schmecken vorzüglich.

Eine perfekte Ergänzung zu Reispapierrollen sind meine Heulsaucen, die ihr in zwei Schärfegraden bekommen könnt: shop.dielandfrau.com
  
Ebenfalls perfekt dazu: die selbst gemachte Erdnusssauce aus meinem Kochbuch "Handgemachtes Glück"

Zutaten:

  • 200 g geraspelte Salatgurke
  • 200 g geschnittener Eissalat
  • 200 g geraspelte Karotten
  • 200 g Glasnudeln gekocht (Bratnudeln gehen auch)
  • Frische Kräuter - je einen Bund: Minze, Koriander, Thai-Basilikum
  • pro Person 3-4 getrocknete Reispapierblätter (bekommt ihr in jedem Asia-Laden)
  • 3 EL geröstete, gehackte Cashewnüsse
  • 200 g Garnelen 
  • Zum Anbraten der Garnelen: 1 Teelöffel Butter, Chiliflocken, etwas Honig, Salz
  • Plastikteller zum Wässern (aus Asialaden)
  • 1 Limette
Zubereitung:
Ihr schnipselt die geschälten Gurken und Karotten in Stifte, die Glasnudeln kocht ihr und seiht sie ab, die Kräuter wascht ihr und hackt sie klein. Die Limette schälen und das Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Die Garnelen bratet ihr kurz mit etwas Butter, Salz, Honig und Chili an (schmeckt dann gleich viel besser). Die Cashewnüsse etwas hacken und anbraten bis sie hellbraun sind. Das Beste ist wenn ihr euch auch gleich zum Rollen der Sommerrollen die Plastikteller besorgt. 
  1. Ihr legt ihr die Reispapierblätter auf die Plastikteller und stellt diese in eine Schüssel mit warmen Wasser. Nach ca. 1-2 Minuten sind die Blätter weich genug um sie zu rollen. Ihr holt sie raus und lasst sie abtropfen .
  2. Nun gebt ihr nach Belieben eure Füllung auf das Reispapierblatt. Zuerst die Glasnudeln, dann etwas Salat und Gurke, Karottenstife oben auf, Garnelen, Kräuter und zwei Stückchen Limette. Etwas Heulsauce darüber träufeln dann linke und rechte Blattseite einschlagen und aufrollen. Achtung, gebt nicht zu viel Füllung darauf sonst klappt es mit dem Rollen nicht mehr. :-)
 


Ach ich liebe dieses Essen und es eignet sich perfekt wenn Gäste kommen. Ihr habt zwar etwas Schnipselarbeit vorab, doch dann könnt ihr gemütlich am Tisch sitzen und euch ganz euren Lieben widmen. Jeder rollt glücklich seine eigene Reispapierrolle und füllt sie sich ganz individuell.
 Essen gut, Frühling gut.

Eure Birgit alias Die Landfrau






Ravioli - delizioso!

Hallo ihr da draussen, 
heute habe ich ein ganz besonderes Rezept für euch, das wir beim kreativen Gemüse-Kochkurs immer zubereiten. Ich hoffe ich kann euch mit dem Rezept eine Freude bereiten. Wer dabei sein möchte wenn die Ravioli hergestellt werden, am 25. März findet der nächste Kurs in Stuttgart statt. Hier geht es zu den Details: Fantasievoller Gemüse-Kochkurs

Venezianische Ravioli mit bunter Bete-Füllung, gerösteten Walnüssen und Mohnbutter

Füllung:  
Diese zuerst vorbereiten damit der Teig nicht austrocknet
  • 3-4 bunte Beten
  • 100 g Dommelrahmfrischkäse oder Ricotta
  • 2 Eier
  • 2 Esslöffel Semmelbrösel
  • Salz, Pfeffer,
  • etwas Muskatnuss gerieben
  • Ravioliformer
Teig:
  • 400 g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 Tasse Milch
  • Salz
Sauce zum Schluss:
  • 50 g Walnüsse
  • 50 g Butter
  • 50 g Mohn
  • geriebener Parmesan
Zubereitung der Füllung:
  1. Die Rote Bete in etwas Öl und Salz wenden und für ca. 20 min in den vorgeheizten Ofen bei 180 Grad geben. Nun entwickeln sich feine Röststoffe, die später in der Füllung sehr lecker schmecken.  
  2. Im Anschluss die Rote Bete raspeln oder klein schneiden. Mit 100 g Ricotta vermengen, 1 Ei, Semmelbrösell, Salz und Pfeffer zugeben. 
 
Zubereitung des Teiges:
  1. Das Mehl mit den Eiern und der Milch verarbeiten, salzen und gut kneten.  Den Teig eine halbe Std. ruhen lassen. 
  2. Dann auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen oder durch die Nudelmaschine drehen. 
  3. Nun könnt ihr entweder mit einem Ravioliformer Kreise ausstechen und sie dann befüllen oder ihr habt so einen Ravioliformer wie ihr auf dem Bild seht. Hier wird einfach in die Aushöhlungen ein Teelöffel der Masse hineingegeben und dann eine weitere Nudelschicht aufgelegt, noch einmal mit dem Nudelholz darüber gerollt und schon sind eure Ravioli fertig geformt. Vergesst nicht, die Ränder immer etwas mit Wasser anzufeuchten damit die Ravioli gut zusammen kleben.
  4. Die Ravioli gebt ihr nun in siedendes, nicht kochendes Wasser. Wenn sie oben schwimmen, sind eure Ravioli fertig.
  5. Die Butter in einer Pfanne erwärmen, die gehackten Walnüsse zugeben und etwas anrösten. Zum Schluss etwas Mohn dazugeben (das ist das venezianische an dem Rezept). Die Walnuss-Mohn-Butter über den Ravioli verteilen. Nun noch etwas Parmesankäse darüber reiben. Fertig ist der absolute Pasta-Traum! Die Mühe ist es wert.


Möge es schmecken und gelingen, auf eure Berichte freue ich mich!

Eure Birgit alias Die Landfrau



Love and peace!

 
Hallo Ihr Lieben,

es ist nicht wirklich schwer euren Lieblingsmenschen eine Freude zu machen. Auch wenn man den Valentinstag doof finden sollte, gibt es doch niemanden, der sich nicht auch über eine Kleinigkeit freuen würde. Meine Lieblingsmenschen habe ich mit selbstgebackenen Keksen überrascht. Verpackt wurden diese in Schächtelchen und Plastikdosen, die ich aus meiner Upcycling-Sammlung geholt habe. Die Schachteln wurden mit hübschem Geschenkpapier umklebt, beschriftet und fertig war die gewisse Kleinigkeit, die Freundschaften noch inniger werden lässt, der Familie das Quäntchen "Hygge" verabreicht und der Schenkenden ein schönes Gefühl in der Herzgegend bereitet. Also, habt euch lieb - ob mit Geschenk oder ohne.

 Ich war eine Plastikdose

 Meine Schachtelsammlung wird zu Leben erweckt


  
Kommen sie nicht schick daher die Plastikdosen?
 Mürbteigplätzchen könnt ihr schon Wochen vorher backen, sie halten wunderbar in einer Gebäckdose. Den Mürbteig habe ich aus 500 g Mehl, 1 Prise Salz, 125 g Zucker, 2 Eiern und 250 g Butter gemacht. Alles verknetet dann 1 Std. kühl gestellt, ausgerollt und ausgestochen. Bei 180 Grad für ca. 5 min in den Ofen. Mit einem Zuckerguss aus Puderzucker und Zitronensaft (zum Färben eignet sich Traubensaft) bestreichen und fertig.

 Für Mädels natürlich noch mit pastellfarbenem Schnick-Schnack belegt. :-)
 Dem Herrn ganz schlicht - leider ohne rosa
...und jetzt gehe ich los Freude verteilen
Im Upcycling-Rausch habe ich für meine Küchenschränke gleich noch Schuhkartons mit alter Tapete beklebt. Sieht gleich viel ordentlicher aus.
 
Meine Tochter bereitet ihrem Freund heute Burger zu - natürlich mit selbstgebackenen Buns in Herzform  :-)

Love and peace

Eure Birgit alias Die Landfrau